Hundetagebücher aus 2017 / Dogs diary from 2017

Awinita in Schwarz / Frick in Blau / Aberdeen in Grün

Awinita in black / Frick in blue / Aberdeen in green

05.01.2018 Frohes Neues Jahr

Weihnachten und Neujahr liegen hinter mir und natürlich auch hinter allen anderen. Wir sind zum Glück super ins neue Jahr gestartet und haben gleich eine von mir verordnete Trainingsstaffel abgeleistet. Zum Glück hatte Kai Urlaub und so konnten wir jeden Tag nutzen. Endlich konnte ich auch mal wieder Red und Anny motivieren und so kam sogar ein kleines Gruppentraining zustande. Den Weihnachtsbraten merke ich noch immer etwas auf meinen Rippen und darum machen jetzt alle im Haushalt Diät. Da gehe ich ganz nach den Hundgetieren. Ihr wisst schon eine Hund für alle, alle Hunde für einen. Ich bemerke gerade, dass mein kleines Buch mal wieder voll geschrieben ist und ich ein Neues anfangen werde. Komisch eigentlich, ich fasse mich doch immer so kurz. Meinem Rudel geht es prima. Abby macht riesige Fortschritte im Training und ist somit auch danach nicht mehr so ein Springfloh und Frick ist ja eh der Ruhigste von uns im Haus. Liegt vielleicht auch daran, dass ich das Training bei Ihm etwas angezogen habe. Leider mit Folgen, da er dann wieder mit einer leichten Stauchung pausieren musst. Bin mal gespannt, was mir dieses Jahr noch so alles einfällt.

Frohes neues Jahr, von wegen. Gleich erstmal eine kleine Stauchung im Bein gehabt. Mich stört das ja wenig, aber Kai war ja unbedingt der Meinung mich schonen zu müssen. Er sollte es besser wissen. Sonst ist alles wunderbar. Nach 2 Tagen war ich wieder fit und wir haben alles nachgeholt, sogar eine extra Einheit mit meinem Kumpel Red. Was soll ich groß sagen, das neue Jahr kann nur besser werden.

Ein frohes neues Jahr. Das wird das Abby Jahr. Bin voll im Rudel integriert, darf lange aufbleiben und ich sehe super aus. Lasse mir jetzt sogar etwas Fell wachsen. Das Training läuft super, frage mich warum ich noch immer die Kinderaufgaben machen muss. Werde mal ein ernstes Wort darüber verlieren müssen. Man bin ich gut drauf und so soll es auch bleiben.

 

22.12.2017 Mama seit 3 Jahren

Heute vor genau drei Jahren sind meine ersten Kleinen auf die Welt gekommen. Was für eine Freude. Die Zeit ist schnell vorbei gegangen und zum Glück höre ich von allen Seiten, dass es Ihnen und den Familien mit denen sie zusammen leben gut geht. Ich hätte meine Pfote darauf wetten können, dass sich die Kids prächtig entwickeln. Ich wünsche meine Kindern weithin ein wunderbare Zeit bei ihren Familien und freue mich auch weiterhin von ihnen so positive Zeilen zu lesen, wie bisher. Liebe Familien, passt weithin gut auf die Kleinen auf. Alles Liebe und Gute wünsche ich allen.

 

Im Moment ist ja nicht soviel los, daher nur kurz noch ein paar Zeilen geschrieben. Uns allen geht es prima, was erstmal das Wichtigste ist. Das Training ist gut von mir organisiert und alle ziehen mit. Die frühe Dunkelheit läßt ein tägliches Training draußen leider nicht zu. So muss ich mein Rudel leider zu Hundrobik und Hujoga zwingen. Das macht lockerer Gelenke. Schön war die Zeit als Schnee lag, das habe ich in vollen Zügen genossen. Gibt doch fast nichts Schöneres. Das Einzige was noch Besser ist wäre wohl Besuch von den Kindern, Training, Schwimmen, Fellpflege und natürlich allein mit Kai spazieren gehen. Ich freue mich, dass ich hier bin und lasse das Jahr so langsam ausklingen. Falls ich nicht mehr dazu komme wünsche ich allen natürlich ein schönes Weihnachtsfest mit einem Besuch vom Weihnachtsrüden und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Die Vorweihnachtszeit ist immer die Schlimmste. Wenig Training, heißt nur 3 mal die Woche in Wald und Wiese, frühe Dunkelheit und die Vorbereitung zum Weihnachtsrüden. Meine kleine Abby freut sich schon darauf. Wenn da nicht immer noch die komischen Übungen von Awinita wären. Mir geht es super und ich freue mich auf die kommenden Tage. Da kommen wir wieder zum trainieren und natürlich auch zum Kuscheln mit Kai.

So, schnell noch mal meine Liste durchgehen. Wunschliste verschickt, das Jahr über artig bin ich gewesen, Training mit den Großen kann ich locker mithalten, niedlich aussehen ein Leichtes für mich, Weihnachten kann kommen und der Weihnachtsrüde auch. Das Leben ist schön und ich auch. Wenn es mir weiterhin so gut geht kann es nicht mehr besser werden.

30.11.2017 Vorweihnachtszeit

Schon ist das Jahr wieder rum. Zum Glück habe ich schon alle Geschenke zusammen. Es ist der allseits beliebte Gutschein, dass ich mich auch in 2018 um alles kümmern werde. Ich mach mir keinen Streß, am Ende fallen mir noch Haare vom Fell. Im Moment ist alles ruhig, fast langweilig, wenn Abby nicht ab und zu für leichte Aufregung sorgen würde, wäre nix los. Ihre neueste Variante, abhauen im Dunkeln und nach wenigen 100 Metern laut von sich geben. Gutes Orientierungstraining. Die Frage ist hier, für wen eigentlich? Abby, Kai und Katrin oder sollen Frick und ich sie suchen. Muss ich noch mal in unserer Diskussionsrunde ansprechen.

Ich werde dieses Jahr als Weihnachtsrüde nicht zur Verfügung stehen. Mir reicht es noch vom letzten Mal. Außerdem glaube ich kaum, dass Abby noch daran glaubt. Werde mich aber bereit erklären mit Ihr zum Training zu gehen. Ich habe nur einen Wunsch, mehr Zeit mit Kai und Katrin für noch mehr Ausflüge.

Weihnachtszeit, Weihnachtszeit ohh wie schön bist Du. Weihnachtsrüden mag ich sehr und Geschenke noch viel mehr. Bin mal gespannt, was ich so alles bekomme. Habe mich dieses Jahr wirklich gut benommen, nichts angestellt, immer brav gewesen und viel traininiert. Meine Wunschliste ist auch nicht so groß. Riesenknochen, Schlafdecke, Vliesumhang, Leuchthalsband, 3 Mahlzeiten am Tag und natürlich die volle Aufmerksamkeit. Ich bin schließlich die Jüngste im Haus. Alle müssen mich lieb haben.

 

16.11.2017 Herbst

Meine Jahreszeit steht kurz bevor. Der Herbst ist ja schon super, aber der Winter ist wohl kaum zu schlagen. Die Tage sind zwar sehr kurz, dennoch ist viel zu tun. Hatte ja schon mit den Trainingsplänen von Abby und Frick zu tun, aber es werden immer mehr. Individuales Training erfordert halt Planung. Zum Glück bin ich die Zen-Masterin der Planung. Das Gute ist, ich sehe meine Kids und Enkel regelmäßig. Dafür nehme ich das gern in Kauf. Meine Pfote ist wieder vollkommen gesund und ich kann mich dem regulären Training wieder anschließen. Das Schlimme ist, der Weihnachtsrüde benötigt noch die Information was gewünscht wird. Da ich eine Zeitlang als Hundeelf gearbeitet sind meine Kontakte natürlich noch vorhanden. Mal sehen, was dieses Jahr noch kommt.

Das sind schon ziemlich düstere Tage im Moment. Training in der Woche fällt aus und nur am Wochenende zu trainieren ist mir zu wenig. Es muss eine Lösung her. Endlich ist die Pfote von Awinita wieder ausgeheilt, da ist das rumgejammer nicht mehr ganz so schlimm. Seit Abby frei von Medikamenten ist, geht sie mir auf den Puffer. Auch hier muss eine Lösung her.

 

Ich fühle mich großartig. Keine Medikamente, keine Schmerzen und den Kopf frei für alles Mögliche. Weiß gar nicht wohin mit der ganzen Energie. Zum Glück mag es Frick, wenn ich mit ihn Vollzeit beschäftige. Außerdem kann ich zusätzlich im Training zeigen was ich kann. Im Moment könnte es nicht besser sein.

 

30.10.2017 Urlaub beendet

Es ist auch schön, wenn man die aktive WT-Karriere beendet hat und sich einen Urlaub gönnt. Leider war dieser viel zu kurz und ich habe mir auch noch eine schwere Verletzung an der Pfote zugezogen. Zum Schutz der jungen Hunde unter 12 Monate, werde ich meine offene Wunde hier nicht zeigen. Das Bild zeigt die verbundene Pfote im vollen Ausmaß. Was im Übrigen auch der Grund war, dass ich erst jetzt zum Schreiben komme. Die Pfote ist wieder voll einsatzfähig, dennoch muss ich mich schonen, daher nur ein kurzer Bericht. Es ging in Richtung Süden, da ich natürlich ein Urlaub inklusive Training geplant hatte. Erst aber stand ein Kurzbesuch bei Barclay auf dem Plan. Muss ja sicherstellen, dass es meinen Kindern auch gut geht. Was soll ich sagen, es geht ihm ausgezeichnet. Das er wieder die Schulbank drückt hatte leider keinen Einfluss darauf, dass er wie wild mit Kai spielen musste. Das hatte sich also gelohnt. Das eigentliche Ziel meine Mama, Tochter Feli,  Enkelin Cookie und Schwester Paytoo zu besuchen, habe ich natürlich nicht aus dem Auge verloren. Natürlich war es schön auch mal wieder mit Carolin zu quatschen. Wir haben eine Woche lang jeden Morgen das super Gelände ausgenutzt und ein schönes Dummytraining absolviert. Es hätte trainingstechnisch nicht besser laufen können, doch dann haben wir auch noch Wildtraining gemacht. Leider konnte ich daran nicht teilnehmen, da ich ja schwer verletzt im Auto lag. Alles der Reihe nach. Mama, Feli, Cookie und dem Rest des Rudels geht es ausgezeichnet. Wir haben uns lange unterhalten. Feli redete schon wieder davon, wie schön es war, als ihr Nachwuchs noch klein war. Keine Ahnung, was das wieder heißen soll. Mama Choba ist trotz ihres biblischen Alters wohl auf und Cookie ist noch immer ein Wirbelwind. Meine Schwester ist auch schon ruhiger geworden. Schön, dass wir uns so gut verstehen. Was wollte ich eigentlich erzählen? Ach ja, das Wildtraining. Für viele war es das erste Mal auf einer Schleppe zu laufen, da war ich natürlich gespannt, ob sich die Erbanlagen bemerkbar machen würden. Zuerst habe ich Fanta gesehen, die wie eine Große gelaufen ist. Instinktsicher kam sie zum Stück. Was soll ich groß erzählen, Cookie der Jungspund hat die Schleppe nie verlassen und ist innerhalb kurzer Zeit angekommen. Dann war Premiere, meine kleine Aberdeen hat vorher noch nie mit Wild gearbeitet und Katrin ist auf dem Gebiet noch unerfahrener als sie, wie sollte das also funktionieren. Richtig, mit dem vollen Naseneinsatz meiner kleinsten Tochter. Toll wie spursicher sie gelaufen ist. Der erste Abschnitt des Urlaubes war ein voller Erfolg. Gute Erholung aller beteiligten Hunde und das Wetter hat ausgezeichnet mitgespielt. Ich wäre ja kaum der Hund der ich bin, wenn das schon alles gewesen wäre. Ein weiteres Training mit meinem Sohn Fosti stand noch aus. Also auf nach Bielefeld um ein zwei Tagesprogramm zu absolvieren. Ich mache es wie immer kurz. Ein super Erfolg, der kleine Fosti konnte wieder auf die Spur gebracht werden und fand seinen Spaß wieder. Jetzt höre ich wieder nur positives von dem Kleinen. Ich merke, mir tun die Pfoten schon etwas weh, leichter Krampf in der Innenzehe. Zurück vom Urlaub war ich mehr als motiviert und wir haben unsere Besuchsreihe gleich weiter geführt. Am darauffolgenden Wochenende haben wir Trigger und Ruby besucht. Ruby bekam eine erste Einführung in die Dummywelt. Da Trigger auf dem Weg lag, haben wir dies in einem Rutsch mit erledigt. Trigger war wie immer. Ein super Arbeiter, der konzentriert bei der Sache ist, gut, vielleicht ein wenig übermotiviert, aber daran arbeiten wir ja. Keine große Überraschung war Ruby. Sie hat ja die Gene von mir und von Feli, so dass sie erwartungsgemäß ausgezeichnet gearbeitet hat. Zielsicher auf die Dummies losgegangen und diese auch wieder zurück gebracht. Ich wusste ja schon immer, dass ich gut bin, aber dass dies auf die nachfolgenden Generationen abfärbt, alle Achtung. Ich lobe mich ja nie selbst, aber in diesem Fall muss ich eine Ausnahme machen, gut gemacht Awinita. Das war es also, in kurzen knappen Worten. Ich freue mich auf die kommende Zeit und wenn es wieder heißt, was können wir von Awinita noch so alles lernen.

Was für eine geile Zeit liegt hinter mir. Kai hat sich tatsächlich 2 Wochen Urlaub gegönnt und wir haben jeden Tag für ein super Training genutzt. Soll ich mal was erzählen, ich bin fit wie ein Pfoten-Sportschuh. Familienbesuche sind anstrengend, aber ich habe es durchgestanden. Schön, dass ich Feli wieder gesehen habe inklusive des gesamten Rudels. Das Beste war mal wieder eine Schleppe zu laufen. War zwar eine leichte 400m Schleppe durch den Wald, aber ich will mich ja nicht beschweren. Ich schaue nach vorn und da steht Morgen wieder ein Training und eine Grillfeier an. Eine gute Zeit schlägt die nächste.

Mir kann keiner mehr was, ich weiß wo der Hund an den Baum gemacht hat. Ich habe mit Wild (Ente, Karnickel) gearbeitet. Jetzt spiele ich der Liga der Großen. Wer also Fragen hat, bitte an mich wenden, ich kenne mich aus und gebe gern Erfahrungen weiter. Der Urlaub hat mir gut getan. Schön alle Verwandten mal wieder zusehen. Oma, Tante, Nichte und Geschwister. Das müssen wir unbedingt wiederholen. Werde meine volle Stimme im Rudel bei der nächsten Urlaubsplanung genau dafür einsetzen. Ich fühle mich ausgezeichnet und bin froh hier zu sein.  

07.10.2017 Ende der WT Karriere

Das Wochenende war mal wieder sehr aufregend. Kai und ich hatten unseren letzten aktiven Workingtest in der F-Klasse. Es war vielleicht nicht der wärmste Tag im Jahr, aber ich war zufrieden. Es gibt doch nichts Schöneres als allein mit Kai den ganzen Tag zu verbringen. Wir hatten eine Menge Spaß und natürlich haben wir den Workingtest auch bestanden. So gehört sich das ja wohl, wenn die aktive Zeit vorbei ist. Schön, dass Kai seine Versprechen einhält. Ich bin zwar noch fit, aber die Anstrengung kann ich nicht leugnen. Habe den ganzen Sonntag geschlafen. Jetzt freue ich mich schon, auf eine Menge Spaß. Wenn Kai natürlich annimmt ich stelle auch das Training ein, dann hat er sich aber sehr geschnitten. Außerdem kann ich mich jetzt voll und ganz auf meinen Trainerjob konzentrieren. Es war eine schöne Zeit, aber ich bin auch froh, dass wir ein sauberes Ende gefunden haben. Danke lieber Kai für Alles was war und was noch kommt.

 

06.10.2017 Training / Besuch

Es ist doch immer schön, wenn Kinder und Enkelkinder zu Besuch kommen. So haben wir den freien Tag dieser Woche noch gut füllen können. Elara, meine kleine Enkelin, kam um Ihre ersten Schritte in Sachen Dummyarbeit von mir erklärt zu bekommen. Da habe ich mich natürlich nicht lange überreden lassen und ihr alles erklärt. Nach einer Weile habe ich aber gemerkt, dass der theoretische Teil doch etwas lang war und so sind wir zur Praxis gekommen. Zum Glück erkenne ich Kardinalfehler sofort und so habe ich einen schönen Trainingsplan für sie erstellt. Mal sehen, wie es dann beim nächsten Training aussieht. Danach kam gleich meine Tochter Juno vorbei. Eigentlich zu Besuch, aber als sie hörte, dass ich gerade von einer Trainingsstunde kam, wollte sie auch gleich. Hier konnte ich die schon erreichten Grundkenntnisse sehr gut erkennen. Es gibt kein Problem mit dem Dummy, vielmehr das Drumherum ist ein Thema. Auch hier habe ich einen speziellen Plan erstellt. Schafft mich schon ein wenig, aber wer wenn nicht ich, kann so multifunktional arbeiten. Ich glaube, ich brauche bald einen Assistenten. Es war ein schöner Tag. Wird sicher wiederholt. Das kommende Wochenende habe ich schon vorbereitet.

Die reden und reden. Wenn einer von Euch schon mal 4 Hundedamen zuhören müsste, der kann mich sicher verstehen. Die können sich in Überschallgeschwindigkeit über alles mögliche unterhalten. Pfoten, Fell, Freunde, Training und was weiss ich nicht alles. Unsere Herrenrunde ist ein gemeinsames Training oder ein Lauf durch den Wald, danach schön ne Schale Wasser und dann kommt der gemütliche Teil. Dennoch war es mal wieder schön, Elara und Juno zu sehen. Elara kommt in die Pupertät und Juno wird langsam erwachsen. Die machen Beide Ihren Weg.

 Wie genial war das denn. Erst kommt meine kleine Nichte Elara vorbei um mich zu bewundern und dann noch meine Lieblingsschwester. Das war eine schöne Mädelrunde. Irgendwie schien Frick etwas genervt gewesen zu sein. Entkommen konnte er uns dennoch nicht. Wir hatten unseren Spaß, auch wenn das Training vom Morgen mir noch in den Knochen lag. Werde mich nicht beschweren. Habe ja lange genug dafür gebraucht um bei den Großen mit dabei sein zu dürfen. Freu mich auf das nächste Treffen.

 

02.10.2017 Besuch von Barclay

Da stecke ich mitten in den Workingtestvorbereitung am kommenden Wochenende, da kommt auf einmal der kleine Barclay vorbei. Sagt, er wäre gerade in der Gegend und wollte mal vorbeischauen. Da musste ich natürlich meine Vorbereitungen entsprechend anpassen. Training hatte ich zum Glück schon hinter mir. So konnte ich Barclay wenigstens zu einem kleinen Spaziergang überreden. Hat uns allen gut getan. Der steckt in seiner Ausbildung zum Theraphiehund. Ist ein lieber Kerl und Abby hat sich riesig gefreut. Toben im Garten ist genau ihr Ding, nur Barclay war hier etwas ressourcensparend unterwegs. Genug geschrieben, morgen ist der Tag auch schon komplett verplant. Aber ich mache es ja gern.

 

Alf lebt, aber als ich dann genauer hingesehen hatte, war es doch nur Barclay. Dieser jungendliche Stil ist ja nicht so meins, trage meine Ohren lieber anliegend. Nicht zu glauben, welchen Einfluß Kai auf die Welpen noch immer hat. Erst liegt er stundenlang auf seinen Füßen und dann kuschelt er auch noch mit Ihm. Mir ist es egal ich habe ihn ja jeden Tag.

Toll, mein großer Bruder Barclay kam zu Besuch. Wir haben toll gespielt und uns super gut verstanden. Das war nach dem anstrengenden Training auch notwendig. Habe festgestellt, ich musste noch meine Laufeinheit machen. Leider konnte ich Barclay dazu nur bedingt animieren. Man merkt aber schon, dass wir Geschwister sind. Das selbe Fell und ähnlich groß sind wir. Wie sagt Mama immer, das gute Aussehen liegt in der Familie. Was soll ich sagen, recht hat sie.

25.09.2017 Besuch der Enkelkinder

Gute Planung war mal wieder gefragt. Ausreichendes Training und der Besuch bei den Enkelkindern war unter ein Fell zu bringen. Ich habe mir die Pfoten wund geschrieben, damit alles reibungslos laufen konnte. Freitag ist ja schon Routine geworden. Ab zum Training für lange Strecken. Samstagfrüh eine weitere Trainingseinheit und von da aus dann in die Rattenfänger Stadt. Hier hat sich die kleine Despina Mira eine Familie gesucht. Gleich hinter dem Haus der Wald und ein schönes Übungsfeld. Eine tolle Aussicht. So haben wir den Tag bei bestem Wetter, einer tollen Atmosphäre und netten Tobereien gut rumgebracht. Am Abend hieß es dann ausspannen und die Vorbereitungen für Sonntag durchgehen. Hier war natürlich wieder Training angesagt. Auch hier ging es im Anschluss wieder auf die Autobahn in Richtung Lindwedel. Ich muss schon sagen, auch Ruby Charon hat sich eine nettes Zuhause geschaffen. Gleich um die Ecke eine riesige Feldlandschaft mit schönen Laufwegen. Da hat die kurze Regeneinlage überhaupt nicht gestört. Es war ein super Wochenende und ich hoffe, wir werden das mal wiederholen.

Super Wochenende. Training ohne Ende mit Distanzen, die mich auch mal etwas außer Atem gebracht haben. Die Aufgaben sind sehr anspruchsvoll geworden, so wie ich es mag. Dann bin ich natürlich noch meinen Aufgaben als Patenonkel nachgekommen. Musste ich doch die Kinder von Feli besuchen. Ja, die sind immer noch sehr anhänglich. Und groß sind sie geworden. Denke mal, das kann ich wiederholen. Mira und Ruby haben tolle Familien.

Ich werde endlich auch mit einem ordentlichen Training behelligt. Doppelmarkierungen und beschossene Blinds. So macht es Spaß. Aber das war eher Nebensache. Diesmal war ich als Tante und Vorbild unterwegs. Mira und Ruby habe ich besucht. Was soll ich sagen, wir haben uns ordentlich ausgetobt und hatten eine Menge Spaß. Der nächste Termin ist schon so gut wie ausgemacht.

 

2018/01.05 Happ New Year

Christmas and New Year are behind us and for sure to all the other ones either. For luck we take a wonderful start in the new year and have been begun my new training season. For luck Kai takes a little of his holiday so that we could use more or less each day. At last we took a training together with Red and Anny. I could motivate them so that we work in a group session. The christmas meal was a lot and I still feel a little unconfortable. For that everybody in the house needs to make a diet. In this case I follow the motto of the doggeteer. You know one dog for all and all dogs for one. Ups, I realize that my small book is allready written full and I need to start a new one. Strange in real, because I only wrote the most important things very briefly. My pack is in best form. Abby made wonderful big steps in the training and for that she don´t bother me at home with jumping around like a flea. Frick of course is the most relaxed dog I ever met at home. Might be his pensum of training is more like ever. I´m really sorry that he hurts hisself a little in the training. He told me that he strain his leg a little. I´m really excited what kind of surprises this year will have for us and what kind of ideas I´ll have.

Happy New Year, as if. I took a strain in my leg very early this year. Honestly, I don´t care about it, but Kai had an eye on me and we did have a break of 2 days. Now I´m fully back but he should know me better. Everything else is more than fine. After these days I come fully back to my training and we made additional work with my buddy Red. What should I tell you more, this year only could going be better as it was started.

Happy new year. This will be the Abby year. I´m full integrated in the pack, I could stay as long as the other ones and I´m looking great. For that reason I like to have a little more coat. The training is running fantastic, I only ask myself why I need to make still those easy stuff. I have to talk about it. I´m felling like top on the world and this needs to stay.

 

2017/12/22 Mum since 3 years

Exactly 3 years ago from today my first kids come on earth. What kind of happiness comes in my mind. The times runs faster than I could run but for luck I hear from time to time from all sites of them. All of them have a good live and their families too. I could bet my paw on that all will make and manage their life. I wish all my kids a great time with the families they are live in and it would be great if I receive further good news as in the past. Dear families please take care on my little ones. I wish you all love on earth and all the best.

 

 

At the moment nothing happens in fact, for that I like to wrote only a couple of lines. All of us are doing well and that is the most important thing. The training is well organized all are common with the plan I made. The fact that we have an early darkness these time makes a training little complicated, if I look for an outside training. For that I develop for the pack a special package like dogrobic and dojoga where every dog have to participate. That loosen up the joints. A great time we had because of snow. I enjoyed it so much. I couldn´t find anything better. The only one which is better is a visit of my kids, training, swimming, grooming and of course a walk with Kai alone. I´m really happy to be here and I will let run the year easy out. When I´ll not find the time to write some lines more this year I wish a great christmas with the visit of the X-Mas dog and a happy new year.

The time before X-Mas is really awful. Fewer training, means only 3 times a week in the forest or on the green field, early darkness and the preparation time for being the X-Mas dog. My little Abby is looking forward on that. If possible I try to cancel the exercises made by Awinita. I´m doing great and I´m looking forward to the next coming days. So training is guaranteed so being with Kai.

 

So I need to check my list shortly. Wish list I sent, being the best dog over the year, have training with the big dogs was an easy going and looking great is my easy task. X-Mas could come and the X-Mas dog too. Live is beautiful so do I. The life couldn´t be better as it is. I love it.

 

30.11.2017 pre-Christmas period
Again one year is behind us. For the luck I have already all gifts together. It is the voucher everbody would like to have, that I will take care on everything also in 2018. I won´t stress myself, finally I lost all my hairs from my coat. At the moment everything is calm, almost boring. Only Abby takes care on the healthy part to the other ones. Her newest variant, get away in the dark and after few 100 yards she gave a note. Good orientation training. The question is here, for whom actually? Abby, Kai and Katrin or Frick and I are supposed to search her. I must speak once again in our discussion group.


I will not be available this year as a Christmas male dog. It still suffices me from the last time. In addition I hardly don´t believe that Abby still believes in that. It becomes to go, however, declaring me as the training partner with her. I have only one request, more time with Kai and Katrin for still more excursions.

Christmas time, Christmas time ohh how you are beautiful. I like Christmas male dogs very much and gifts still many more. Am once tightened, which I get so everything. This year behaved really well, not started anything, been always good and do a lot in the training. My request list is not either so big. Giant bone, duvet, fleece cape, shining-collar, 3 meals on day and of course the full attention. I am at last the youngest one in the house. They all must have me dearly.

 

 

2017/11/16 Autum

The best season in the year is comming. Autum actually is really great but the winter couldn´t be defying. Only the days are a little bit to short. Has nothing to do that I need to solve everything. I had enough to do with all the planning for the training of Abby and Frick but we are going to grow. Individual training needs a good plan. For luck I´m a Zen-Master in plannung. The best of it is that I could see my childs and the grandchild regularly. For that I take all the stress easily without any comments. My paw is complete cured so that I can have a normal training. The worst thing is that the XMas-dog needs some information what my pack is actually needed. I was working for a while as dog fairy and for sure all my connections are still valid. Will see what this year will bring to us.

At the moment we do have really dark days. We don´t have training in the week for now so that only the weekend could help. But this for sure isn´t enough for me. I would like to have a solution. The good thing is, that the paw of Awinita is cured so that he doesn´t have any possiblility for moaning. Actually is only a little less as normal. Since Abby don´t take drugs any longer she has to much energie. An additional solution needs to find.

I feel on top of the world. No medikamentation, no pain and my head is clear for everything what is possible. At the moment I have no idea what I should do with all my energie. The good thing is Frick likes it when I push im fulltime. On top I could show in the training what kind of dog am I. For the moment it couldn´t be better.

 

30.10.2017 End of vacation

It is also beautiful if one has ended the active working test career and treats oneself on a vacation. Unfortunately this was a lot too shortly and I sustained also another hard injury at the paw. For the protection of the young dogs under 12 months, I will not show my open wound here. The figure shows the joined paw in the full size. By the way that was also one of the ground why I do not come to the writing before. The paw is again fully usable, nevertheless I must look after myself, therefore only I only will give a brief report. It went into direction south since I had planned training of course including a vacation. First, however, a short visit to Barclay stood on the plan. I must ensure that my children are also fine. What I supposed to say he is doing more than excellent. I´m so sorry, that he had pressed again the school bench doesn´t have no influence on his having to play with Kai as wildly. This visit was successful. The actual destination in visiting my mum Choba, my daughter Feli, my granddaughter cookie and my sister Paytoo, I did not lose of course from the eye. Natural it was to be nattered beautifully also once again with Carolin. We have utilized a week long every morning the super terrain and completed a beautiful dummy training. The training could not have run better from the technically part side, however, then we also still did training with small game. Unfortunately I could not participate in that since I really hurt myself very hart and have to lay in the car. Everything in the right order. Mum, Feli, Cookie and the rest of the pack are doing fine. We had a long conversation. Feli talked already again about how it was beautifully when she was a mum. No idea, what that is supposed to be called again. Mum Choba is presumably awake in spite of her biblical age and Cookie is still a whirlwind. My sister became already calmer. Beautiful that we get on so well. What did I want to tell actually? Yes, the training with small game. For many it was to be run the first time on a trail, there I was of course tense, whether the hereditary dispositions would become noticeable. First I saw Fanta that ran as a large. Instinctively she came to the piece. What should I tell you in big words Cookie the young bung has never left the dragging and arrived within in a short term. Then premiere was, my small Aberdeen has never worked before yet with small game and Katrin is even more inexperienced on the field than they, how should that function therefore. Correct, with the full nose operation of my smallest daughter. Fabulous how secure she ran. The first section of the vacation was a full success. All involved dogs could relax perfectly and the weather was helping us excellently. I would not be really hardly the dog I am, if that already all had been. A further training with my son Fosti was pending still. Therefore we went to Bielefeld about a two day training program needs to be completed. I won´t talk that much about.  A super success, little Fosti could be brought again onto the track and regained his fun. Now I only hear again positive one of the small one. I notice that my paw is giving me some signs now a little cramp is looking for coming out.

Back of the vacation I was more than motivated and we kept on operating our visit line now. At the following weekend we visited Trigger and Ruby. Ruby got a first introduction to the dummy world. Since trigger lay on the course, we finished this in a slide with. Trigger was as always. A super worker being full concentrated in the case he needs to do, good, maybe a little over motivated, but we´ll work on that. Ruby was not a great surprise. It has the genes of me and of Feli so that as expected she worked excellently. Gone unerringly onto the dummies and these brought them also again back. I really always knew that I am good, but that this runs on the following generations all respect to me. I really never praise myself, but in this case I must do an exception, well done Awinita. That was it in brief words. I am pleased onto the coming time and if it means again, what else can we learn from the dog known as Awinita.

 

 

 

What lies behind me for a randy time. Kai treated itself in fact 2 weeks on vacation and we used every day for a wonderful training. I am supposed to tell something once I am fit as a paw sportshoe. Family visits are hard, but I have it confessed. Beautiful that I Feli saw again including the entire pack. The best thing was to run a trail of small game once again. The small game trail was indeed an easy 500 yard through the forest however I do not want to complain. I look forward and tomorrow stand again training and a grill celebration at the plan. The next one beats a good time.

 

Nobody could tell me anything about life any longer. I know where the dog did on the tree. I worked with small game (duck, rabbit). Now I play the league of the large ones. If there is someone which have questions don´t hesitate and ask me. I have a good knowledge and I´m gladly to transmit my experiences. The vacation was for me well. Beautiful to see all relatives once again. Grandma, aunt, niece and siblings. We must repeat that strictly. My full voice in the pack will start during the next vacation project exactly for that. I feel excellent and I am glad to be here.

2017/10/07 End of WT carrier

This weekend was again very exciting. Kai and me we had our last active working test in the F-class together. It wasn´t might be the warmest day in the year but I´m really satisfied. It doesn´t exit anything better as to have Kai the whole day for my own. We did had for sure a lot of fun and of course we passed the working test. It is a implicitness that this happen if you close your active carrier. Thanks Kai that you hold on your promise you made. I´m more fit as everybody else but in the final end I could desclaim that the stress makes me tired. I slept the whole Sunday. No I´m looking forward to the fun we´ll have. If Kai thought, that I would like to be part of the training than he doesn´t know that good as he thought. So now I could concentrate fully on my second carrier as trainer. It was a very good time but I´m happy also that we found a good end. Thanks dear kai for all the things we did together and for all things which are waiting for us.

 

2017/10/06 Training / Visit

It is all the time great to get visit from the child and granchilds.So we could fullfill the free day in this day in a good way. Elara, my little granchild, comes for having a short introduction in case for dummy work, start with the first important steps. For sure I have to explain it. Nobody need to persuade me and only I have the quietness to do it. After a while I realized that the theoretical part took a little long so that I switched immediately to the praxis part. For luck I could identify cardinal errors at once and so I wrote a good training plan for her as soon as we arrived at home. After this my dauther Juno comes for a visit only, so I thought. But if she heart that we comes from a training session she ask me when we can start with her first training lesson. So we were going for a training. Here I could see clearly that the basic knowledge already exist. She doesn´t have any issues with the dummy itself, more the stuff around makes her some headache. So we worked out this topic. Again I made a training plan, done again. How if it isn´t me should do it. Nobody can work that multifunctional like me. I think I need an assistent. It was a wonderful day. We repeat it for sure. The next comming weekend I have already prepared.

It was like an endless talk. If someone of you have to follow a discussion of 4 female dogs could understand my dilemma. I strongly believe they have the ability to talk in supersonic speed. Our dog round is normally a good training or a run through the forest, after that a bowl of water and that directly to the relaxing part of the day. Nevertheless it was great again to see Elara and Juno. Elara is now in the teenage area and Juno is going to be an adult dog. I´m sure that both make their way.

 

How cool is that. First my little niece Elara comes for a visit to admire me and after that my favorit sister also show up. That was a wonderful lady round. Somehow Frick wasn´t that exited as expected. He couldn´t escape anyway. Altogether we had a lot of fun, even the training from the morning was inside my bones. I wouldn´t make any complains about. I worked hard and long to be accepted form the huge ones to be a part of them in the training. I´m looking forward to our next meeting. I love my pack.    

 

2017/10/02 Visit from Barclay

At the moment I in the middle of the working test training which is coming next weekend. I was surprised because my little Barclay comes for a visit. He told me that he has special things to do in the near so he like to come and see his familiy. Because of that I need do reorganized my special training a little. The main training was behind me for luck for that I could persuade him to make a short walk with me. It was good for everyone. He is in the middle of the education for being a theraphy dog. He is a nice guy and Abby was really happy to see him, too. Running in the garden is what she is like to do only Barclay was not that satisfied. He is saving energy. So for today it is enough. The day tomorrow is also complete planned. But I´m honest again, I like to do that.

Alf from Melmac is living but If I look twice I could identify my friend Barclay. The new stile of the younger one´s isn´t mine. I like to have my ears adjacent. It is incredible what kind of impact Kai still have to the puppies. First he lies more than hours to his feeds and after that he likes to kiss him. I don´t care about. I have him each day.

Great, my little brother comes for a visit. We had a lot of fun together and we still get along without any words. That was necessary after the hard training session from the morning. I need to have a seperat running session. Unfortunately I could animate him to run with me. What everyone could see is that we are one family. The same coat and nearly the same size. What does mum always say, good looking is part of our family. What should I say, she is right.

2017/09/25 Visit the grandchild

Again my planning capabilities were needed. We have to made enough training and the visits of my grandchilds I have to put under the coat. I have to write my paws raw for make sure that everything runs unobstructed. Friday is like a routine and planned for training this time we had long distances as unit. Saturday morning again a training unit and after that we start our trip in direction Pied Piper of Hamelin. Here is little Despina Mira and family located. Directly behind the house you´ll find the forrest a great area for training. A great view. So we bring a nice day with great weather behind us. It was a wonderful atmosphere and we had a lot of fun together. In the evening we had a session of relaxing and discussion of the comming Sunday. Of course we had a training session. And again we had to make a trip in direction of Lindwedel. I have to say that also Ruby Charon had made a great home. Around the corner you´ll find a great area with nice running pathes. The short periode of rain didn´t disturb us in any case. It was more that a great weekend and I hope so much that we could repeat such a wonderful weekend again.

A great weekend is behind us. We had training without any limit with distances I have to have my breath under control. The exercises were very challenging us. Exactly how I like it. After this I take my duty as a godfather on both day of the weekend. Because I´m nosy I have to visit the childs of Feli. Yes, they are still clinging. And yes they are growing fast. I think I´ll repeat this kind of visit as soon as possible. Mira and Ruby found great families.

I be in the regular training session as I want. We have double marks and shooted blind on the plan. This is the fun I like to have. But this was for sure only a minor matter this weekend. I were on the way as aundt and idol. Mira and Ruby I visited. What should I say we have a great fun together and we have a fling. We planned our next come together.

 

Unsere Abby

Das Rudel & Teddy

Abby mit Bruder Foster

Teddy, der Sohn von Frick

18.09.2017 Wirklich wilde Woche

Habe nicht so viel Zeit, daher muss ich mich kurz fassen. Lange habe ich mich gefragt, was man im WWW so alles findet. Zum einen weiß ich jetzt, was ich damit verbinden kann und wer da alles zu finden ist. Bei mir steht das für eine wirklich wilde Woche. Meine besten Freunde Anny und Red waren für eine Woche zu besuch. Da sie mich besucht haben, lag die Gesamtorganisation natürlich bei mir. Wer sonst hätte das auch planen sollen. Abgestimmte Futterzeiten, Einteilung der Schlafplätze, Freizeitgestaltung und die Ausgehzeiten mit Kai und Katrin. Es war ein sehr schönes Erlebnis für alle von uns. Mit den von mir aufgestellten Regeln, gab es dann auch keine Probleme. Bin ja kein Kontrollfreak, aber auf die Einhaltung dieser Regeln musste ich natürlich achten. Bis auf wenige Sanktionen ist das aber gut gelaufen. Die Woche war schnell vorbei und alle waren froh, dass es so toll gelaufen ist. Kann also wiederholt werden. Durch die Vielzahl an Hunden war ein geregeltes Training so nicht durchführbar, was ich aber berücksichtigt hatte. Das notwendige Fitnessprogramm habe ich somit auf das Wochenende verlegen müssen. Hier galt es sich neuen Herausforderungen zu stellen. Samstag hat sich Foster als Trainingsgast gemeldet, Sonntag wollte Trigger mitmachen und dann hat sich noch Elara zu Besuch angemeldet und zum Schluss hat sich Teddy angemeldet. Was ich sagen kann, das Training hat allen sehr gut gefallen. Es wurde je nach Leistungsstand geübt und Pläne für die nächsten Schritte geschrieben. Daher habe ich auch leicht verkrampfte Pfoten und muss mich kurz halten. Mit Fosti habe ich Apell geübt und Markierungen geworfen. Keine echte Schwäche von Fosti erkennbar, aber meinen Adleraugen entgeht natürlich nichts. Ich bin nie zufrieden und besser geht immer. Der Besuch von Elara war sehr schön. Die Kleine hat sich prima benommen und darf auch gern wieder kommen. Sie sah ein wenig komisch aus, da der Friseur eine neue Mode einführen wollte. Wir haben darüber gesprochen und sie wird den Friseur in Zukunft meiden. Wir haben gegrillt und hatten viel Spaß zusammen. Den Sonntag hätte Frick eigentlich planen sollen, aber da ich gerade dabei war habe ich das gleich mit gemacht. Der kleine Teddy hat sich prima entwickelt und ist jetzt ein ausgebildeter Therapiehund. Konnte er doch den einen oder anderen Rat von mir umsetzen. Gut gemacht. So ist das Wochenende auch zu Ende gegangen. Jetzt bin ich etwas müde und werde mir etwas Schlaf gönnen. Zum Glück bin ich super fit und stelle mich jeder nur erdenklichen Aufgabe. Das ist auch der Grund, warum ich mich nach langer Zeit mal wieder auf einem Workingtest blicken lasse. Das wird ein Spaß für alle.

Wie cool war das denn. Anny und Red waren zu Besuch. Schöne Woche mit Freunden. Wir sollten das öfter mal machen. Die Zeit ging viel zu schnell vorbei. Der Abschied war dann doch etwas traurig. Das verpasste Training haben wir zum Glück nachgeholt. Endlich mal richtig lange Strecken. Die Aufgaben haben es in sich, aber da kann kommen was will, gemeinsam mit Kai kriegen wir alle Dummies rein. Samstag dann noch ein wenig mit Foster spielen und am Nachmittag dann mit Elara abhängen. Hat alles und allen super viel Spaß gemacht. Wichtig für mich war dann aber doch der Besuch am Sonntag. Da kam mein Sohn Teddy. Er ist jetzt ausgebildeter Therapiehund. Die Liebe zu den Menschen liegt in der Familie. Eine wunderschöne Woche. Ich freue mich auf die nächsten Wochenenden. Weitere Besuche stehen an. Solange das Training stimmt, mache ich alles mit.

Seit ich wieder fit bin, ist alles irgendwie grüner geworden. Wir hatten ein volles Haus und die Woche ging schneller vorbei als ich laufen kann. Red und Anny mag ich. Die dürfen gern wieder kommen. Am Samstag gab es ein super Training. Kai ist gemein, der schmeißt die Dummies immer ins hohe Gras. Da muss ich dann mit Nase arbeiten. Aber ich finde sie alle. Keine Strecke ist zu weit und keine Aufgabe zu schwer. Schön war auch, dass ich mit meinen Bruder Foster spielen konnte. Er ist ein lieber Bruder und ich mag ihn sehr. Am Nachmittag kam meine Nichte Elara zu Besuch und wollte sich ein paar Informationen von mir einholen. Klar, als Tante steht man hoch im Kurs. Den neuesten Trend aus Braunschweig werde ich nicht folgen und auch Elara konnte ich davon überzeugen sich einen anderen Friseur zu suchen. Kaum zu glauben, aber da hat mir Mama sogar zugestimmt. Überraschend für mich war der Besuch von Teddy. Der Sohn von Frick ist schon sehr ausgeglichen und ein bildhübscher Hund. Solche Wochen sollten wir öfter mal haben.

11.09.2017 Besuch

Nach langer Zeit musste ich mal wieder mit zum Arzt. Ich mag das nicht so besonders. Wie immer, blinder Alarm, aber ich musste ja unbedingt meinen Schönheitsschlaf unterbrechen. So habe ich es mir im Anschluss gemütlich gemacht. Die Waage hat bestätigt, was ich schon längst gewusst habe, ich habe Idealgewicht. So zahlt es sich aus, wenn man auch mal Essen liegen lässt. Dann habe ich einen schönen Ausflug in den Harz geplant und am Ende durfte ich nicht mal mit auf den Baumwipfelpfad. Was so erzählt wurde, habe ich aber richtig gelegen. Allen hat es gefallen und somit werde ich wohl auch künftig alle Ausflüge planen dürfen. Am Sonntag haben wir dann noch ein super Training mit Trigger gehabt und danach noch gegrillt. Ein super Wochenende geplant von der Besten. Zum Glück bin ich sehr bescheiden, so dass ich es nirgends erwähne. Heute ist wieder ein volles Haus angesagt. Habe ich doch Anny und Red eingeladen. Das wird ein Spaß für das gesamte Rudel. Ich freue mich schon sehr darauf. Mal sehen, was Kai und Katrin sagen, die wissen davon noch nichts.

Super, nur weil Awinita mal wieder Diät macht, muss ich mitziehen. Obwohl, die letzten Tage habe ich schon mehr gegessen als sonst, dann ist auch noch das Training am Samstag ausgefallen, so dass ich wohl ganz froh sein sollte. Geniales Training mit meinem Freund Trigger gehabt. Super Gelände und endlich auch mal wieder auf lange Strecken arbeiten. Das hält fit. Heute werden noch meine Freunde Anny und Red zu besuch kommen. Das wird sicher lustig werden. Mal sehen, ob wir gemeinsam Training machen können.

Mir geht es prima. Das Fell sitzt ausgezeichnet und gut aussehen liegt ja in der Familie. Endlich bin ich voll ins Training integriert, da können die beiden Großen mir nix mehr erzählen. So langsam muss ich mich wirklich konzentrieren, da die Aufgaben doch immer schwieriger werden. Aber es macht sehr viel Spaß. Samstag war nicht so toll. Die meiste Zeit haben wir im Auto gesessen und das ohne Musik. Naja, dafür war am Sonntag Party mit Trigger. Das war gut.

Klein Marlu

29.08.2017 Extra Einheit

Ich fühle mich großartig. Das Gute an den Standtagen ist, ich kann jeden Befehl ignorieren. Das führt dann zwar oft dazu, dass ich im Anschluss an die Leine muss, aber den Spaß kann mir keiner nehmen. Dennoch muss ich natürlich alles planen. Freitag das Treffen mit Red, Entchen und Co. Schönes gemeinsames Training. Danach war noch ein italienischer Abend angesagt, da musste ich aber mal wieder im Auto bleiben. Es gibt halt Vorteile, aber auch Nachteile. Am Wochenende ging es dann in Richtung Hamburg, benötige ich doch noch einige Möbel und die Beleuchtung gefällt mir auch nicht mehr. Habe natürlich so geplant, dass wir in Hamburg meine zweitälteste Tochter Marlu besuchen konnten. War ein super Tag, wir haben gegrillt und haben uns nett unterhalten. Ihr geht es prima und sie sieht wie ich hervorragend aus. Was ich noch so mitbekommen habe, sind Stefan und Josi auch sehr zufrieden mit Ihr. Allen hat es gefallen und wie immer ist das Pfotenklopfen aus geblieben. Am Sonntag kam dann noch Fosti vorbei. Natürlich musste ich den Trainingsplan ausarbeiten und den geeigneten Ort finden. Glaubt man ja nicht, dass ich mitfahren durfte. Am Ende hat sich Abby mit Fosti im Garten vergnügt und ich durfte vom Wohnzimmer aus zusehen. Vermutlich hätte ich selbst meinem Sohnemann den Kopf verdreht. Alles in allem ein schönes Wochenende.

Training wohin mich meine Beine auch tragen. Freitag mit Red auf beschossene Blinds und Memories. Schöne lange Strecken, auch wenn die Mücken eine Plage sind. Will mich nicht beschweren. Nach 1,5 Stunden war ich ganz froh ein wenig Ruhe zu bekommen. Samstag dann die lästige Autofahrt. Mir doch egal was für Möbel im Haus stehen. Bin doch eh am Liebsten im Wald. Hätte nur noch gefehlt, dass ich ein Designer-Sofa hätte aussuchen müssen. Dafür gab es dann Besuch bei meiner Freundin Marlu. Ist die gut drauf. Hat mir erstmal alles gezeigt und wir haben ein wenig herum getollt. So kann es weiter gehen. Sonntag dann Einzeltraining. Das gab es schon lange nicht mehr. Viel Platz im Auto und die ganze Zeit für mich. Wunderbar. Es kam zwar noch Besuch, aber das war mir egal.

Was für ein super Wochenende. Am Freitag Einzeltraining mit Marion. Die hat nicht schlecht geschaut, was ich schon alles kann. Dann einen italienischen Abend mit allen genossen. Endlich mal wieder meine Halbschwester Marlu besucht. Die wohnt nicht schlecht. Ruhig und genug Platz. Hat einen komischen Nachbarn, aber den haben wir ignoriert. Sonntag kam mein Bruder Foster zu besuch. Der hat genau so ein schönes Fell wie ich. Er ist ein wenig langsamer, aber so schnell wie ich ist ja eh niemand. Wir haben im Garten jag den Hund gespielt. Verstecken spielen macht wenig Sinn. Frage mich eh, welcher Hund sich das ausgedacht hat. So können Wochenenden immer sein. Ehrlich gesagt sind sie das sogar. Immer was los, so gefällt mir das.

 

21.08.2017 Fosti & Elly Pallene

Da hat doch ein Spaßvogel mein Tagebuch versteckt. Aber da ich Mrs. Sherdog Holmes mit zweitem Namen heiße, habe ich es natürlich wieder gefunden. Habe aber auch nicht wirklich viel zu berichten. Deshalb wieder eine meiner berühmten Kurzfassungen. Vorletzte Woche haben wir endlich mal wieder einen meiner Söhne besucht. Der kleine Fosti hat es sich wirklich gemütlich gemacht. Kein Wunder, warum er mich selten besucht. Dafür, dass er in einer Stadt wohnt, die es eigentlich überhaupt nicht gibt, ist die Gegend wunderschön. Es hat sich ein kleines Missverständnis aufgebaut, dass ich mit meiner diplomatischen und sehr kommunikativen Ader sehr gut lösen konnte. So haben wir ein super Training gehabt und klein Fosti hat sich fast nicht mehr eingekriegt vor Freude. Er hat, so wie ich auch, überhaupt kein Problem mit Regen und schwierigen Bodenverhältnissen. Danach haben wir uns sehr nett unterhalten und einen wunderbaren Tag verbracht. Da ich meine Pfoten zum Erklären benötigt habe, konnte ich natürlich auch keine Bilder machen. Es waren zwar genug Mitfahrer dabei, aber die hatten nichts Besseres zu tun  gehabt, als sich auszuruhen. Es ist wie es ist, wenn ich nicht alles selbst mache, dann macht es niemand. Da Fosti ganz nach mir geht, sieht er natürlich fantastisch aus. Er war vermutlich im Süden unterwegs, da er noch dunkler war als ich. Dabei liege ich schon bei jeder Gelegenheit in der Sonne.

Danach ging es in Richtung Sauerland. Meine kleine Enkelin Elly Pallene hat angefragt, ob ich auch mal zu Besuch kommen könnte. Erst wollten wir uns noch am Abend treffen, aber da kam leider was dazwischen. Wir haben uns dann zum Frühstücken verabredet und sind anschließen noch eine große Runde im Wald spazieren gewesen. Was soll ich sagen, auch eine schöne Gegend. Am Haus angekommen hat es mir fast die Sprache verschlagen, ein so schöner Ausblick. Nur die Hauptstraße hat den Eindruck etwas getrübt. Fahren da doch tatsächlich 2 Autos die Stunde lange. Naja, vermutlich gewöhnt man sich an den Lärm. Sie hat sich super entwickelt. Ist fröhlich, neugierig und super aktiv. Am Ende war sie dann aber super müde. Wie bei kleinen Hunden so üblich, wollte sie das natürlich nicht zugeben. Ein sehr gelungenes Wochenende. Sollten wir wiederholen. Vielen Dank ihr lieben Familien, dass Ihr so gut auf meine Kinder und Enkelkinder aufpasst. So, ich denke, damit habe ich das Wochenende auf das geringste Maß zusammengefasst.

Was mich derzeit so ein wenig aufregt, ist die Mückenplage. Diese Biester lassen einen doch nicht mal eine Sekunde zufrieden. Das Gute am Wetter, es gibt weniger Zecken, die hasse ich mittlerweile. So, ich merke es macht sich langsam ein Krampf in der großen Kralle bemerkbar. So muss ich nach ein paar kurzen Sätzen auch schon wieder aufhören. Wir lesen uns sicher bald wieder.

Man oh man, wenn die ihre Läufigkeit hat, dann ist sie immer so in Schreiblaune. Mir brummt der Schädel, daher sei nur kurz gesagt, dass das Training super läuft. Elly Pallene besuchen hat super Spaß gemacht. Die kleine süße Hündin gefällt mir sehr gut. Wir hatten ein tolles Wochenende. Wir haben auch Foster getroffen. Der redet nicht so viel, war mir aber auch recht. So, werde erstmal einen Waldlauf machen um den Kopf frei zu bekommen.

Wie cool war denn das Wochenende. Erst besuchte ich meinen großen Bruder Fosti und dann auch noch meine Nichte Elly Pallene. Ich muss schon sagen, wenn er nicht mein Bruder wäre,… ist er aber. Mama hat ihm erstmal gezeigt, was richtiges Training heißt. Er hat es schnell verstanden, ist halt auch so intelligent wie ich. Dann ging es zu meiner Nichte. Die hat sich toll eingerichtet. Das sie gut aussieht liegt ja in der Familie, das muss ich ja wohl nicht nochmal betonen, oder? Komischerweise haben wir vom Grillfleisch nichts abbekommen, ist wohl so im Sauerland. Wir hatten eine Menge Spaß und ich hoffe sehr, wir treffen uns alle bald wieder.

07.08.2017 Besuch in Augsburg

Was bitte soll das denn gewesen sein. Bin ich doch davon ausgegangen, dass ich mir die Welpen von Ute mal genau ansehen kann und dann durfte nur Frick eine Sichtung machen. Das Training lief auch nicht wie geplant und somit ist der gesamte Ausflug ja eher ein Reinfall gewesen. Da überläßt man die Planung einmal Katrin schon wird es eine Katastrophe. In Zukunft werde ich das wieder alles allein in die Hand nehmen. Die stressige Autofahrt, das lange Sitzen und das Warten. Wenn ich mir nicht meine Zeitung mitgenommen hätte, "Hunde im Weltall", dann wäre ich wohl richtig böse geworden. Ein kurzes Kennenlernen mit TJ, Kayra und Gunner gab es aber. Die Jungs haben mir gut gefallen, soviel sei gesagt. Wenn ich die Welpenplanung nicht schon längst abgeschlossen hätte, wäre ich bei TJ vielleicht in Versuchung gekommen. Kai hat sehr wohl gemerkt, das etwas nicht stimmt und hat gleich am Sonntag ein tolles Trainingsprogramm mit mir gemeinsam durchgeführt. Am Ende war es ein durchschnittliches Wochenende für mich.

Was für ein geiles Wochenende. Es ist doch schon eine sehr lange Zeit vergangen, wo ich Ute, Joachim und das Rudel besucht habe. Kaum zu glauben, mittlerweile ist der P-Wurf auf der Welt. Die kleinen Roten sind eine Augenweide und ich konnte ein erfrischendes Bad im Garten nehmen. So ein Fischteich ist doch was Feines. Als ich mich dann wie gewohnt geschüttelt habe, gab es einen kleinen Aufschrei. Gut, ich war wohl etwas schmutzig, aber was macht mir das. Ute hat sich gefreut mich wieder zu sehen, jedenfalls glaube ich das. Dann haben wir ein super geniales Training am Wasser gemacht. Ich liebe Wassertraining und dann auch noch gemeinsam mit meiner Freundin Kayra. Ein Riesenspaß und ich konnte zeigen, dass Kai und ich ein super Team sind. War ja allen schon vorher klar, obwohl Kai doch ein wenig Bedenken geäußert hatte. Umso mehr musste ich mich halt anstrengen. Dann Sonntag noch ein tolles Training. Mehr geht nicht. Ich freue mich riesig Ute, Joachim und das alte Rudel wieder gesehen zu haben und hoffe, wir treffen uns bald wieder.

Es war ein schönes Wochenende. Wir sind lange Auto gefahren und haben ein tolles Training gemacht. Der Rüpel TJ hat ein auf Halbstarker gemacht und wollte mich ein wenig angraben. Aber Mama hat ihm erstmal eine Ansage gemacht. So ja nicht. Ein hüscher Kerl, wobei ich ja sagen muss, der alte Gunner gefiel mir schon etwas mehr. Ein wenig lustig war es schon. Das Holen von Dummies hat super geklappt, aber das Fussgehen lief wohl nicht so, wie es Katrin gern gehabt hätte. Habe ich mit Absicht gemacht. Was ich nicht bedacht habe, jetzt wird es als Trainingseinheit aufgenommen. Egal, den Spaß war es wert. Habe schon einen neuen Termin ausgemacht, so sehe ich alle demnächst bald wieder. Da freue ich mich schon sehr drauf.

 

31.07.2017 Nieselregen

Es hat ein wenig gedauert, aber durch das warme Wetter haben wir mal wieder Wasserarbeit gemacht. Ich mag das Wasser vielleicht so nicht gut leiden, aber wenn es darum geht, Dummies zu holen, hält mich nichts mehr. Ich werde es natürlich nicht laut auf einer Party zugeben, aber von allen Möglichkeiten ist mir diese Form der Dummyarbeit am Liebsten. Inzwischen haben wir auch mit den ersten Besuchen angefangen und das wird sich die Wochen fortführen. Schon spannend zu sehen, wie sich die Enkel eingerichtet haben. Die Briefe, die mal an Oma gesendet werden sind durchweg positiv. Schön zu lesen, dass alles in Ordnung ist. Die Kleinen werden ihren weg schon meistern. Im Moment gibt es keine Probleme im Rudel. Aberdeen hat das Training wieder voll aufgenommen und macht sich ausgezeichnet. Frick rennt noch immer wie ein Irrer für jedes Dummy. Manchmal habe ich Schwierigkeiten ihn dabei zu verfolgen. Frick der rote Blitz passt eigentlich ganz gut. Ich  habe auch wieder richtig Lust und habe eine gute Mischung aus Geschwindigkeit und unnötigem Aktionismus gefunden. Da lasse ich mich auch nicht beirren, selbst wenn Entchen mit beim Training ist. Durch den leichten Nieselregen waren doch einige Wiesen nicht gut zu betreten. Irgendwie haben sich dann doch Seen gebildet. Uns geht es prima und allen anderen hoffentlich auch.

Ich glaube ich habe es schon mal erwähnt. Ich liebe es zu trainieren. Unter der Woche ist es zwar nur bedingt möglich, aber 4-5 mal schaffen wir es dann doch. So muss es sein. Weite Strecken, Wasser, große Suche und seit kurzem auch wieder Markierungen. Da mein Freund Red wieder zurück ist, trainieren wir auch wieder gemeinsam. Er hat erzählt, dass in Italien bis zu 40°Grad waren. Was soll ich sagen, so eine Hölle bleibt mir erspart, zum Glück. Helfe derzeit bei der Apfelernte, was zusätzliches Training bedeutet.

Endlich bin ich wieder mit dabei und darf auch wieder beim Dummytraining mitmachen. Habe ja gedacht, es bleibt einfach, aber da habe ich mich doch sehr getäuscht. Es werden jetzt schon beschossene Blinds gearbeitet, nur um zu erkennen, dass ich auch so vorwärts laufen kann. Und Markierungen werden jetzt auch ins meterhohe Gras geworfen. Als wenn ich das nicht könnte, ich bin doch kein Kind mehr, Hallllooooo. Die Suche mag ich nicht so gern, verstehe aber, dass das gemacht werden muss. Schließlich sollen sich ja keine Enten verstecken können. Hoffe das geht so weiter. Jetzt muss ich mich nur noch nach einem Trainingspartner umsehen. Nur im direkten Vergleich kann ich noch besser werden.

 

17.07.2017 Gutes Wetter

So ein Sommerloch ist nicht leicht zu überbrücken. Alle sind im Urlaub und es gibt wenig Neues zu erzählen. Vielleicht wäre zu erwähnen, dass wir Bounty nach gefühlten 3 Jahren mal wieder getroffen haben. Wir sind lange unterwegs gewesen. Hat sehr viel Spaß gemacht. Bei dem ausgezeichneten Wetter sind wir natürlich jede freie Minute draußen und immer wenn es möglich ist, trainieren wir. Was soll ich sagen, mal habe ich Lust mal etwas weniger. Aber was macht eine Hundedame nicht alles um fit zu bleiben. Woher soll diese Traumfigur sonst herkommen. Uns allen geht es gut, was ja wohl das Wichtigste ist. Somit werden die kommenden Tage und Wochen sehr angenehm werden. Volle Konzentration auf das Training und die bevorstehenden Besuche.

Nach langer Zeit habe ich mal wieder meine Freundin Bounty getroffen. Sie sieht noch immer gut aus. Ein wenig in die Jahre gekommen, aber für einen Labbi gar nicht mal so übel. Wir hatten eine Menge Spaß. Bei so einem Wetter bekomme ich Kai fast jeden Tag dazu Training zu machen. Was soll ich sagen, mir gefällt es ausgezeichnet. Hoffe sehr, dass es nicht wärmer wird.

Hurra, ich darf endlich auch wieder trainieren. Wurde aber auch langsam Zeit. Diese Angeberei von Awinita & Frick, dass sie trainieren dürfen und ich nicht, war ja nicht  mehr auszuhalten. Ich kann es ja verstehen, ich musste ja erst wieder richtig gesund werden, aber nun bin ich fit wie ein Floh. Oh, hab ich das gesagt, jetzt juckt es mich. Die Bounty ist sehr nett, aber spielen wollte sie mit mir nicht wirklich. Macht nichts, ich hoffe, wir treffen sie bald wieder, dann wird sie nicht drum herum kommen. Das Training macht riesig Spaß und so langsam komme ich auch dahinter, wo die Dummies liegen, wenn diese geworfen werden. Da hilft es sehr aufzupassen, dann muss nicht lange gesucht werden. Ich glaube, ich habe das Auge von Mama. Ich könnte jetzt ja sagen, es sollte langsam mal etwas anspruchsvoller werden, aber ich warte damit lieber noch ein wenig. Im Moment kann ich noch so beeindrucken und es macht super viel Spaß.

 

23.06.2017 Kurzfassung

Ich muss mich wirklich kurz fassen, da mir mein Training noch in den Knochen steckt. Da ist es nicht leicht, diese komischen Tasten zu bedienen. Ich habe es ja schon mit Programm zur Spracherkennung versucht, aber da kommt nur komisches Zeug bei raus. Was soll´s dann halt so. Fange ich mal im Rudel an. Mir geht es ausgezeichnet, auch wenn ich heute über umgestürzte Bäume habe springen müssen, unwegsames Gelände durchquert habe und mir fast die Pfoten dreckig gemacht habe. Die Anstrengungen aus der C-Wurf Betreuung sind durch und neue Projekte können kommen. So habe ich erstmal die WebSeite auf den neuesten Stand gebracht. Zum Glück bekomme ich auch immer die Bilder und Geschichten von den Feli Nachkommen. Richtig so, ich bin ja auch die liebe Oma. Abby macht sich ausgezeichnet, nach Ihrer langen Trainingspause ist sie jetzt wieder mit dabei. Gelernte Sachen scheint sie nicht vergessen zu haben. Dummy suchen und zurückbringen funktioniert. Hat ja lange gedauert, bis ich es Ihr beigebracht habe. Sie rennt schon wieder durch die Gegend und geht dem Frick ein wenig auf die Nerven. Da muss er durch. Unser kleiner Mausbär, wie Kai ihn immer nennt, hat ein wenig mit den läufigen Hündinnen in der Nachbarschaft zu kämpfen. Außerdem merke ich, dass ich wohl auch bald soweit bin, keine Besserung für den Frickmann in Sicht. Einen kleinen Status zum C-Wurf kann ich aber noch kurz geben.

Elly Pallene hat sich ausgezeichnet in Ihrer neuen Familie eingelebt. War schwer genug, da die Farbauswahl doch etwas fragwürdig ist. So muss die Kleine auf einem pinken Kissen schlafen. Dafür macht sie schon erste Ausflüge in den Wald und hilft bei der Kirrung.

Titania hat jetzt den Spitznamen Cookie und ist zu Mama gezogen. Sie war ja schon immer sehr anhänglich. Bei Carolin und Rudel ist sie super aufgehoben. Anfangs noch ein wenig mit Babyspeck ausgerüstet ist sie nun schlank und rank. Um das Training mache ich mir bei Ihr keine Sorgen, da wird schon drauf geachtet.

Despina Mira hat mich kurz in Schrecken versetzt. Da bekam ich doch einen Anruf und es sah nach Vergiftung aus. Am nächsten Tag allerdings gab es sofort Entwarnung. Oh ha, Sturm im Wasserglas. Aber besser ich werde immer informiert, als dass ich keine Nachrichten erhalte. Helfe doch so gern. Da sich die Familie nicht beschwert ist alles in bester Ordnung.

Elara ist wohl in Lichtgeschwindigkeit in die Herzen ihrer neuen Mitbewohner gelaufen. Da gab es ja schon Freudentränen, noch bevor die Kleine in Ihrem neuen Zuhause war. Hier gab es auch schon einen kurzen Besuch und ich muss sagen, alles gut. Im Training stellt sie sich jedenfalls super an.

Dione hat noch ihren kleinen Nackenfleck und stört sich noch immer nicht daran. Sie ist schon ein kleiner Renner und Bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Die Warnungen, dass ein Toller auch Arbeit macht, kann bei ihr gross geschrieben werden.

Titan macht sich auch gut. Am Anfang musste er noch zeigen wo es langgeht, aber in der Zwischenzeit ist wohl alles eingespielt. Hat sich schon mit seinem Bruder Metis getroffen und so haben sie ihre Umwelt unsicher gemacht. Ausgerüstet mit viel Spielzeug und Aufmerksamkeit wird ihm wohl nicht so schnell langweilig werden.

Ruby Charon hat sich super entwickelt und hat sich auch gut eingelebt. Es gab schon die ersten Ausflüge in die Stadt ohne Probleme, im Training macht sie sich ausgezeichnet und im Friseurgeschäft mischt sie auch schon mit. Hier muss niemand sich Gedanken machen.

Triton lebt jetzt bei Papa. Ich hatte am Anfang etwas Bedenken, da ich ihn vorher noch nicht gesehen hatte, aber das war grundlos. Gemeinsam mit Monty bilden sie jetzt ein super Rudel. Erste Trainingsberichte sind positiv. Was ich von Anna so höre ist er wohl der beste Hund überhaupt. Ich glaube ja sie übertreibt ein wenig.

Atlas wird jetzt Coda gerufen und ist ein kleiner Wirbelwind. So mischt er die Familie ein wenig auf, was eigentlich ganz gut ist. Da er oben im Norden wohnt, konnte er auch schon seinen Onkel Lucky treffen. Die geballte Energie des Kleinen muss einfach nur in richtige Bahnen gelenkt werden. Es geht im prima.

Metis zum Schluss. Auch Metis war kurz zu Besuch da. Alles in bester Ordnung. Er ist ein guter Zuhörer, lässt sich gern streicheln und Beschwerden wird es wohl keine geben. Ein lieber Hund, der seine Intelligenz einzusetzen weiß.

Jetzt bin ich mit meinem Kurzbericht durch. Hoffe doch, dass ich soweit alles in wenigen Worten zusammenfassen konnte. Mal schauen, wann ich wieder dazu komme.

Eigentlich gibt es nicht viel zu erzählen. Von Zeit zu Zeit bekommen wir nette Nachrichten von den kleinen C-Würflern und freuen uns gemeinsam, dass es scheinbar allen gut geht. Da das Training wieder im vollen Gange ist werde ich mich nicht beschweren. Demnächst geht es wieder mal nach Augsburg. Meine Freundin Faylinn bekommt Nachwuchs. Ach ja, allen geht es gut.

Na toll, jetzt ist die Tastatur ganz abgenutzt. Nie darf ich zuerst dran. Das Gute daran ist, ich kann lesen was geschrieben wurde. Bin ja nicht neugierig oder so. Aber mal zu mir. Seit kurzem nehme ich wieder regelmäßig am Training teil, was heißt, mir geht es wieder richtig gut. Merke natürlich, dass ich wieder Muskeln aufbauen muss, aber das kommt schon noch. Schön ist auch, dass ich wieder beim Morgenspaziergang mit dabei sein darf. Heute war es besonders spannend. Wir sind durch die Büsche gelaufen. Ich meine wir alle, auch Kai. Sah lustig aus, wie viel Mühe er hatte über die umgestürzten Bäume zu steigen. Ich sag lieber nix mehr, am Ende muss ich mich wieder im Haus langweilen. Besuch steht am Wochenende an, da freu ich mich schon drauf. Sollen alle mal sehen wie gut ich drauf bin. Einen anderen Grund wird es ja kaum geben uns zu besuchen.

 

 

2017/09/18 Wild wild week

I don´t have so much time, therefore I must pull myself together shortly. I asked myself long ones, what else you´ll find in the WWW. On one hand I know now what I can connect with that and who could be found there. With me that stands for a wild wild week. My best friends Anny and Red visited us for a week. Only the like to visit me only I was the responsible one for the total organization. Who otherwise should also have planned these come together. Adjusted covering times, division of the sleep places, recreational activities and the going times with Kai and Katrin. It was a very beautiful experience for all of us. With the rules placed by me, we don´t have to fight with problems. I´m not a control freak, however I had to pay attention to the compliance of these rules of course. Up to a few sanctions everything ran well. The week was quick past and they were all glad that it ran so fabulously. Can be repeated therefore. Through the great number of dogs a regulated training was not so workable, which I had considered. I had to misplace the necessary fitness program to our weekend. Here it was meant to cover new challenges. Foster announced himself on Saturday as a training guest, Trigger wanted to take part on Sunday and then Elara still enrolled herself for a visit and Teddy logged itself on for the end. What I can say the training fell to all very well. It was practiced ever performance level and written plans for the next steps. Therefore I have also slightly cramped paws and must hold myself shortly. With Fosti I practiced apell and flung marks. No real weakness of Fosti were detectable, however nothing escapes my eagle eyes of course. I am never satisfied and better go always. The visit of Elara was very great. The small one behaved excellently and may come also gladly again. She looked a little bit funny since the hairdresser wanted to introduce a new fashion. We talked about that and she will avoid the hairdresser in the future. We had a big barbeque and had a lot of fun together. Frick should have planned the Sunday actually, however since I have been planned everything so far I took his responsibility immediately a make it for him. The small Teddy developed excellently and is now a trained therapy dog. He could use some good advices from my side. Good job. So the weekend also went to end. Now I am a little tired and will treat myself and go to sleep. For the luck I am in a super concition and I could be confronted with every imaginable task. That is the reason, why I´ll appear after a long time on a working test. That becomes a fun for all of us.

 

How cool was that. Anny and Red were on a visit. Beautiful week with friends. We should do it more often. The time passed by much too quickly. Nevertheless the departure was then a little sad. For luck we made up for the missed training. Final once correctly long stretches. The tasks we are doing now are going complicated, in that everything you imagine can come, together with Kai we get all dummies in. Still play Saturday a little with Foster and hang around in the afternoon then with Elara. Everything and everyone had a lot of fun. Nevertheless the visit on Sunday was important for me. There my son Teddy came. He is a now a trained therapy dog. The love to people lies in the family. A wonderful week. I look forward to the next weekends. Further visits are waiting. As long as the training is right, I take part in everything.

 

Since I am again fit, everything became somehow greener. We had a full house and the week passed by more quickly than I can run. I like Anny and Red. Those ones may come gladly again. On Saturday there was a super training. Kai is sneaking he always throws the dummies into the high grass. There I must work with my nose only. But I find them all. No distance is too wide and no task too heavy. Beautiful was also, that I could play with my brother Foster. He is a dear brother and I like him very much. In the afternoon my niece Elara came for a visit and wanted to haul in a few information of me. Clear, as an aunt one stands highly in the course. The newest trend from Brunswick I will not follow and I could convince also Elara of searching another hairdresser. Hardly to believe, however, there was an agreement with mum. Surprising for me was the visit of Teddy. The son of Frick is already very much harmonious and a dog pretty as a picture. We should more often have such weeks once. I´m looking forward to all the things are coming.

 

11.09.2017 visit

After long time I have to to the doctor. I do not like that so especially. As always, blank alarm, however I had to interrupt my beauty sleep really unconditional. So I made it to myself pleasant afterwards. The scales confirmed what I knew a long time ago, I have ideal weight. Dunno, why Kai control it always. So it counts if you don´t eat everything in your bowl. Then I planned a beautiful excursion into the Harz and be the end I could come with to the treetop path. All people where flashed and talked about for long time. So I believe I would be the tour planner for all time, if the trip should be a success. On Sunday we still had a super training with Trigger and a great barbeque after that. I wonderful weekend planned from the best one living on earth. For the luck I am very modest so that I do not mention it anywhere. Today a full house is again announced. Nevertheless I have invited Anny and Red. That becomes a fun for the whole pack. I look forward already very much to that. I´ll see the reaction of Kai and Katrin, they didn´t have any idea of that.

 

Super only because Awinita will have her diet again I must join in. Although, I ate the last days already more than else, then also still the training turned out on Saturday so that I should be presumably very glad. I had brilliant training with my friend Trigger. Super terrain and finally also once again onto long stretches work. That is good for staying fit. Today my very best friends Anny and Red will come for a visit. That promised a lot of fun. Seeing once whether we can do training together.

 

I am excellently. The coat fits excellently but good looking is normal in the family. Finally I am integrated into the training fully, there the two large ones can´t tell me nonsense any longer. So slowly I must really concentrate since the exercises become increasingly more difficult. But this training is a lot of fun. Saturday was not so fabulous. Most time we were in the car and that without music. For that we had a big party with Trigger and family on Sunday. That was good.

Klein Foster

2017/08/29 Special unit

I feel splendid. The good thing on season days is, I can ignore every command. That often provides indeed that I have to go on the leash afterward, but the fun stays with me independent what happen. As always I must plan everything. Friday the meeting with Red, Entchen and Co. Beautiful common training. After that I have organized an Italian evening, once again need to stay in the car. There are simply advantages, but also disadvantages. At the weekend we went in the direction to Hamburg, nevertheless I require still piece of furniture unites and I do not like the lighting in the house anymore either. I planned so that we could visit my second-oldest daughter Marlu in Hamburg. A super day oz was, we grilled and talked nicely. She is doing great and she looks fantastic like me. Stefan and Josi are what I still realized so also very much satisfied with her. Everybody like the day and as always nobody even thing about the paw pulse. On Sunday Fosti comes for a visit. Of course I had to work out the training plan and find the suitable place. One does not believe that I was allowed to go. Finally Abby enjoyed herself with Fosti in the garden and I was allowed to watch from the living room. Presumably I myself would have twisted the head to my son. All in all a beautiful weekend.

 

 

Training where my legs also take me. Friday with Red onto shouted blinds and memories. Beautiful long stretches, even if the gnats are a trouble. I do not want to make any complain. After 1.5 hours I was very gladly to get little rest. Saturday then an annoying drive. I don´t care about what kind of furniture we do have in the house. Most I´m glad to be in the forest. For luck nobody comes in mind that I have to  select a designer sofa. For that we were visit my girlfriend Marlu after. She is in a very good mood. She showed everything to me and we have a little fun together. So we should go further on this. Sunday then individual training. We don´t have made those training for a while. A lot of space in the car and the whole time for me. Wonderful. We had visitors in the afternoon, but I didn´t care about.

 

Which super weekend it was. At the Friday individual training with Marion. She looks a little surprise in all what kind of skills I already have. Enjoyed then an Italian evening with all of them. I´m so happy to visit my half-sister Marlu again. She lives not that bad. Calmly and enough space. Her neighbourhood is a little strange, however we ignore them. Sunday came my brother Foster for a visit. That one has just the same a beautiful coat as I do. He is a little bit slower, but be honest nobody is fast like me. We played hunting the dog in the garden. To play hide the dog makes no sense. I ask me which dog thought that out. Weekends can always be like this. They are honestly said that even. Always what loosely, so I like that.

 

20117/08/21 Fosti & Elly Pallene

You will not believe a joker hid my diary. However I´ll called Mrs. Sherdog Holmes with my second name, I found it natural again. Does not have to tell, however, either really a lot. Therefore again one of my famous abridged versions. We visited penultimate week once again at last one of my sons. The little Fosti really made it to himself pleasantly. No miracle, why he visits me much to rarely. For his living in a city which there is not actually existing at all the region is of breath-taking beauty. It built up a small misunderstanding that I could solve with my diplomatic and very communicative wire very well. Nobody in world had a doubt in this. So we had a super training and little Fosti did almost not get himself anymore for joy. He has, so as I also, anyway no problem with rain and difficult ground.  After that we talked very nicely and spent a wonderful day. Since I needed my paws for the declaring, I could not make of course also any pictures. Indeed enough car passengers were there, but those ones had anything better to do than to take a break and enjoy the day. It is how it is if I do not do everything by myself, then it does not make anybody. Since Fosti completely goes after me, he looks of course fantastic. He was presumable in the south since he was even darker than I on the way. In this case I lie already on every occasion in the sun gear. So might be I´ll ask him how he did it.

After that it went into direction acid country. My small granddaughter Elly Pallene asked whether I might come for a visit if I like. First we wanted to meet still at the evening, but there something came unfortunately between that. We arranged to see then for breakfast and are after having a good meal we went through a wonderful forest. What am I supposed to say, also a beautiful region. Arrived at the house it almost left me speechless, a so beautiful view. Only the main road obscured the impression a little. Nevertheless in fact 2 cars long drive the hour there. I´m fine with that, presumably one becomes accustomed to the noise. She developed in a great way. Is cheerful, curious and in a right way active. She gets tired finally. As so conventional at small dogs, she did not want to admit that of course. A very succeeded weekend. We should repeat. Thank you very much dear families that you look after my children and grandchildren so well. So, I think, I summarized the weekend with that onto the least measurement.

What annoys me currently so a little bit is the gnat trouble. These beasts do not let one to a second once in a satisfied way. The good thing at the weather, there are less ticks, I hate them in the meantime. So, I notice it does slow a cramp in the large claw noticeable. So I must stop according a few brief sentences already again. We surely soon read to ourselves again.

 

Oh dear, when she got in saison, then she is always like in write mood. The skull growls to me, therefore it is only in a word that the training runs great. To visit Elly Pallene made a lot of fun. I like the small sweet bitch very well. We had a fabulous weekend. We met also Foster. That one does not talk as much like me, however, also fine for me. Like this, will make a cross-country run in order to get my head clear. Best way to do it.

How cool was the weekend. First I visited my older brother Fosti and then also still my niece Elly Pallene. I must already say, when he wouldn´t be my brother,… he is, however. Mommy showed him nicely what a correct training is called. He understood it quickly, is simply also as intelligent as I am. Then we travel to my niece. That one settled fabulously. That she looks good is the gift all family members have, I do really presumably not have to accentuate that again, or? Strangely enough we did not get anything from the grill meat, is presumably so in the acid country. We had an amount of fun and I hope very much, we´ll meet us all soon again.

 

07.08.2017 Visit in Augsburg

Please, what kind of visit this is supposed to be. Nevertheless I went out, that I can have a detailed look at the pups of Ute and then only Frick was allowed to do a selection. The training did not run either on schedule and thus the entire excursion was really rather a disaster. So I give the whole planning out of my hands to Katrin and it runs like expected it was a disaster. In future I will take that again into the hand everything alone. The stressful drive, the long sitting and the waiting. If I had not taken myself along my newspaper, "Dogs in Space", then I believe I would be going angry for a while. The good thing was a short meeting with TJ, Kayra and Gunner. The boys are looking great I have to say. If I had not finished the pup planning a long time ago, maybe I would have been catch an eye at TJ. Kai very presumably noticed, that this wasn´t even close to a fabulous training program with me, so made together on this training I like to have on Sunday. It was at the end an average weekend for me. In the final end I enjoyed the weather and the area we could run a little.
Which randy weekend. Nevertheless it went by already a very long time, where I visited Ute, Joachim and the pack. Hardly to believe, in the meantime the P-Litter is on the world. The little reds are a feast for the eyes and I could take a refreshing bath in the garden. Such a fish farming is something fine. When I joggled myself then as usual, there was a small scream. Property, I was presumably a little dirty, however what does that to me. Ute was pleased to see me again, anyway I believe that. Then we did a super brilliant training at the water. I love water training and then also still together with my girlfriend Kayra. A giant fun and I could show that Kai and I are a super team. Everybody knows it before of course nevertheless Kai had expressed objections a little bit. I simply had to give my very best. Then Sunday another fabulous training. More does not go. I am pleased with having seen Ute] Joachim and the pack again. I hope, we meet them soon again.As I understand it well we have a next visit to expect on September. I look forward to that.
It was a beautiful weekend. It was a long ride by car and I did a fabulous training. The boor TJ did on teenager and try a to dig me. But mommy did him an announcement very quick. In that way I would like to discuss. He is a beauty but I must say I already like the old Gunner a little bit more. It was of course a little funny. Getting of dummies worked in a super way, but the foot walk did not run presumably so as Katrin would to have had it I did with purpose. What I did not consider, now it is picked up as a training unit. Doesn´t matter I had a lot of fun and this cares. I already disussed a new appointment, so I meet them all again vrey soon. I look forward already very much to that.

 

 

2017/07/31 drizzle

It takes a while, but through the warm weather we did once again water work. Maybe I do not like the water itself so well but if it is a question of getting dummies nothing more holds me. I will not admit it of course aloud on a party, but nevertheless from all possibilities this shape of the dummy work is to me the favorite. Meanwhile we began also with the first visits and the next visits are already on the schedule. It is very interesting to see how the grandchild arrange their own home. The letters that are sent once to grandma altogether positive. It is very beautiful to read that everything runs well and nobody makes any complains about. The small ones will master their way already. At the moment there are not any problems in the pack. Aberdeen resumed the training fully and makes itself excellent. Frick still runs dummy as an insane for everyone. Sometimes I have some issue to follow him. Frick the flash fits actually very good. Right now I have a lot fun to make training and I found a good mixture of speed an unnecessary action. Bring me out of concentration only to have training with my girlfriend Entchen will not work, that is for sure. Through the lightweight drizzle nevertheless some meadows were not to be entered well. It looks like we do have additional lakes already. We are doing excellently and all others are hopefully doing like us.

I believe I mentioned it already once. I love to train. On weekdays it is indeed only limited possible, however 4-5 once a week we found a way. It must be like this. Great search widens stretches, water, and recently also again marks. Since my friend Red is again back, we train also again together. He told, that in Italy up to 40°degrees they had. What could I say about those hell, for luck we´ll never have a holiday like that. Helps currently with the apple harvest, which means additional training.

 

I am finally again with in this case and may join in also again with the dummy training. Thought it remains simple, but nevertheless there I deceived myself very much. Now already blinds are worked only in order to recognize that I can run also forward. And marks are flung now also into the meter-high grass. If I could manage that, I´m not longer a child any more. Hellllooooo. I do not like the search so gladly, understand, however, that that must be done. At last no ducks are supposed to be able to hide. Hopes we´ll have further training in that way. Now I must only still look for a training partner. Only in the direct comparison I can become even better.

 

 

17.07.2017 Good weather
Such a summer hole is not to be shunted easily. All are on vacation and only few new things I can tell you. Maybe would be to be mentioned, that we according to Bounty felt 3 years once again have hit. We were long on the way. We had a lot of fun. During the excellent weather we are natural every vacant minute outside and whenever it is possible, we train. What am I supposed to say once I fancy once a little less. A dog lady would do everything in order to remain fit. From where is this dream figure supposed to come otherwise. We all are fine, which is really presumably the most important thing. Thus the coming days and weeks will become very pleasant. Full concentration on the training and the imminent visits.

 

After long time I met once again my girlfriend Bounty. She looks still good. Come a little bit in the years, however, for a Labbi not at all once so bad. We had an lot of fun. In the case of such weather I get Kai almost every day for this purpose to do training. What am I supposed to say I like it excellently. Hope very much for its not becoming warmer.

Wonderful, I could go to have training also again. I have wait for a long time. This showing-off of Awinita & Frick that they may train and I'm not, I couldn´t hear it any longer. I can understand it, I had to become healthyfirst , but now I am fit as a flea. Oh, I said that, now it is itching me. We met Bounty she is very nice, however she wanted to play with me. Nothing does, I hope, we hit her soon again, then she will not get about around that. The training is fun gigantically and so slowly I find also  out where the dummies lie if these are flung. There it helps with looking out very much, then does not have to search for long time. I believe, I have the eye of mum. I could tell them, I easily could manage much more difficult tasks but I´ll wait  a little bit more. At the moment I can still impress so and a lot of fun does in a super way. My focus is not doing that much, because of healthy first.


 

2017/06/23 Short version

I must really pull myself together shortly since my training still connects to me in the bones. There it is not easy to operate these funny buttons on the keyboard. I attempted it really already with program to the speech recognition, but there only funny stuff gets from that. Doesn’t matter. I begin once in my pack. I´m excellently even if I have had to step or to jump over overturned trees, have crossed impassable terrain and have made myself almost the paws dirty. The heroic efforts from the C-Litter support are through and new projects can come. So first I updated the WebPage and fulfill it with the newest level of information. For the luck I receive in regular timeframes the figures and stories from all Feli offspring. Perfect behavior from them, that´s because I am the dear grandma. Abby makes herself excellent, after your long training pause she is now again with in this case. It seems learned things she have not forgotten it. Search dummy and return functions. Lasted really long until I taught it to her. She runs already again through the area and annoys the Frickman a little bit. It is his issue he needs to deal with it. Our small mouse bear as Kai always names him has to fight a little with the  bitches comes in season in the neighborhood. In addition I notice that I am also come in season presumably so far, no improvement for Frickman in scope. I can give a small status for the C-throw still shortly, however.

 

Elly Pallene is settled in her new family without any come up issues. Was heavy enough since nevertheless the color selection is a little questionable. So she hast to sleep on a pink pillow. For that she already does first excursions into the forest and helps with the bait place.

Titania has the nickname Cookie now and moved to her mum in Bavaria. She was always very much faithful. With Carolin and the pack she is perfectly connected. She was equipped with baby lard but now she is lithe and lissom. Around the training I do to myself with no concerns, there is enough attention to that.

Despina Mira terrified me shortly. Nevertheless there I got a call and it looked like poisoning. On the next day, however, there was immediately all clear. Oh dear, storm in the water glass. But better I am always informed, than I do not receive any news. I like to help all the time. So, I don´t receive any complaints I guess everything is in best order.

Elara ran presumably into speed of light into the hearts of her new cohabitants. I could identify so tears of joy, still before the little one was in her new home. Here there was already a brief visit and I must say everything is fine. In the training she behaves anyway in a super way.

 

Dione has still her small neck stain and it doesn´t bothered her at all. She is already a small runner and requires of special attention. The warnings, that a Toller does also work, can be written with large letters.

Titan gets on also good. At the beginning he still had to show where it goes long, but in the meantime presumably everything is recorded. Met already his brother Metis and they made the environment a little unsurely. Equipped with a lot toy and attention will not become presumably so quickly boring to him.

 

Ruby Charon developed in a great way and lived also well together with her family. There were already the first excursions into the city without problems, in the training she looks excellent and in the barbershop she also helps were necessary. Nobody needs to have any concern.

Triton lives now with daddy. I had objections at the beginning a little bit I had not seen him before yet, but that was unfathomable. Together with Monty they form a great pack for now. First training reports are positive. It is what I hear about Anna so presumably the best dog anyway. I believe it a little exaggerates.

Atlas is called Coda now and he is a small whirlwind. So he rough up the family a little bit, what is actually very good. Since he lives up in the north, he could already hit his uncle Lucky. The pressed energy of the small one must simply be steered only into correct orbit. It works so he is doing more than fine for now.

Metis to the end. Also Metis was on a visit there shortly. All in best order. He is a good listener, lets stroke gladly and presumably none will give complaints. A dear dog which knows to insert his intelligence.

Now I am done with my brief report. Nevertheless hope for my being able to summarize everything in few words so far. Hope I could write soon, will see.

 

Honestly I couldn´t tell you so much. From time to time we receive some nice information for the little C-Litter puppies and enjoy it together that apparently everybody is doing well. And since the training have now the full attention I won´t make any complaints. Soon we would like to travel to Augsburg. My girlfriend Faylinn expected offspring. Oh, before I´ll forget, everybody is doing great.

Great, now the keyboard is completely nagged. Never I could use it first. The good thing here is that I could read what was written. I´m really not nosy or so. But back to me. Recently I start with my activities in case of training, which mean, I feel and doing great. I realize for sure that I need to build up my muscles again, but it will come that is clear. The good thing is that I´m also be part on the daily morning walk with the other ones. Today is was extra fascinating. We were run throug the bushes. I mean everybody includes Kai. It was a funny view to see him step over all the overthrown trees, it wasn´t easy for him. I won´t say anything more, in the final end I have to wait at home, it is boring so alone. We´ll have visitors on the weekend, so fun is granted. All of them should see how great

 

06.06.2017 Mein erster Geburtstag

Ist doch nicht zu glauben. Zum Einen verschwindet mein Tagebucheintrag von meinem Geburtstag und zum Anderen ich bin jetzt schon ein Jahr alt. Ich weiß, man sieht es mir nicht an, ich habe mich noch sehr gut gehalten, aber lassen wir das. Geburtstage sind irgendwie immer schön. Es gibt was besonderes zu Essen, wir gehen lange spazieren und man steht im Mittelpunkt. Gut, das ist jetzt nichts Außergewöhnliches, da ich schon aufgrund meines Alters eine Sonderstellung genieße. Was soll ich sagen, der Geburtstag war super und ich freue mich schon auf den Nächsten, auch wenn der noch sehr lange auf sich warten läßt. Jetzt werde ich mich nochmal auf die Suche nach der verloren gegangenen Seite machen. Bin ja schon seit dem 18.05.2017 genau ein Jahr alt. Aber mit der Jüngsten kann man es ja scheinbar machen.

 

2017/06/06 My first birthday

You´´ not believe in that. First my whole text in the diary of my birthday party disappeared and second I´m now one year old. I know you can´t see is, because I´m in a fantastic condition and I look great, but I wouldn´t talk about that so much. Birthday are always great. We do have special things to eat, we are going out for a walk for a long time and you stay in the middle of the interest. Fine, this in fact is nothing in special, because of my age alone I do have an exceptional position. What could I tell you about this birthday, it was fantastic and I look forward to my next coming birthday, as well all of us need to wait for a long time. Now I´ll investigate to my lost page in the diary. If you didn´t know, my birthday was on 18th of May in 2017. I guess with the youngest dog in the house and of the breed you can do this.

 

02.06.2017 Zwischenbericht

Ist doch schon wieder ein paar Tage her, seit ich mein kleines Tagebuch beschrieben habe. Ist schon eine Menge passiert. Alle Welpen aus dem Haus, Feli ist wieder daheim und alle Spuren sind beseitigt. Natürlich musste ich den Löwenanteil machen, aber davon spreche ich ja schon gar nicht mehr. Was ich so erkennen kann, hat die Erziehung der Welpen super funktioniert. Es gibt keine Beschwerden von den Mitbewohnern. Der Alltag ist auch prima, wir gehen oft und lange raus, das Training hat wieder ein normales Level erreicht und ich muss natürlich nicht mehr soviel sauber machen. Kaum ist wieder weniger los, habe ich mir überlegt ein Welpentreffen mit meinen Jährlingen zu machen. Da sich mir Juno, Barclay, Sam, Corby Foster und Lennon aus meiner Sicht eher selten melden, gibt es halt ein kleine Party. Das lockt. Habe extra dafür einige Referenten eingeladen, sonst muss ich ja den Alleinunterhalter machen. Wird bestimmt lustig.

Endlich Ruhe. Ich kann mich hinlegen wo ich will und solange schlafen wie ich mag, ohne dass ich dabei gestört werde. Naja, meistens jedenfalls. Ab und zu kommt die kleine Abby an und möchte spielen. Zum Glück mag ich sie. Das Training läuft gut und Kai ist gut drauf. Mir geht es super. Schöne Grüße in die Welt.

Na toll, ich habe gedacht der kleine Triton, jetzt Rusty, bleibt bei uns, jetzt bin ich ja doch wieder die Kleinste. Das war schon eine richtig gute Zeit mit Feli und Ihren Kindern. Ich habe sie alle gemocht und hoffe, ich sehe sie bald mal wieder. Wir stehen zum Glück im engen Kontakt miteinander und daher weiss ich auch, dass es allen gut geht.

02.05.2017 Welpentest

Was für ein anstrengender Tag für alle. Dabei hätte es auch so einfach werden können. Da wird ein junger Hund nach dem anderen aus dem Haus geschliffen um dann zu sagen, ja, es ist ein Welpe. Was soll das? Nur damit die Kleinen eine´Bescheinigung erhalten auch woanders wohnen zu können. Die werden eh nie Miete bezahlen und auf Kosten des Hauses wohnen. Zum Glück ist die Wohnungssuche kein Problem. Es gibt da einige Vermieter, die schon ganz sehnsüchtig darauf warten, dass eine kleine Fellnase ins Haus kommt. Kai war ja auch froh, als ich ins Haus kam, davon erzählt er ja heute noch. Zum Glück habe ich alle Enkel unter meine Fittiche genommen. So ist aus allen zumindest etwas geworden. Bin sehr gespannt, ob alle auch wirklich arbeiten dürfen. Ich für meinen Teil freue mich immer, wenn es an die Dummyarbeit geht.

Tolles Wochenende, muss ich ja mal sagen. Training, Schlafen und dann noch den Welpentest beobachten. Zum Glück hat mich keiner gefragt. Sind halt Welpen, da muss nix getestet werden. Vier Beine, Rute und ein hübscher Kopf. So müssen Welpen halt aussehen. Am Ende noch einen super Spaziergang mit meiner Freundin Anny und der Tag war gerettet. Alles in allem sollten die Hausbesetzer mal zusehen, dass sie woanders hingehen, wird langsam etwas eng hier.

Toll, alle Kleinen werden geprüft, nur ich nicht. Bin doch auch noch klein und außerdem habe ich fleißig gelernt. Wobei ich ja sagen kann, richtig gelernt habe ich nicht, wußte alles noch von meinem Test. Aber als gute Tante habe ich die Kleinen immer wieder mal abgefragt. Ich weiß, ich bin die beste Tante der Welt.

Ich bin traurig. Bald sind die kleinen Roten ausgezogen. Es ist zwar viel Arbeit, aber ich hab sie immer gern gemacht. Es gibt zum Glück einen kleinen Trost, Heyoka Titania  wird bei mir wohnen bleiben. Da kann ich Ihr alles zeigen und wir gehen gemeinsam auf die Jagd. Die Suche nach Wohnungen ist ja immer recht schwierig, aber mit der Unterstützung hier ging es dann doch recht einfach. Naja, jedenfalls für mich. Hoffe sehr, die Kinder melden sich ab und zu. Ich habe zum Glück einen sehr guten Kontakt zu Mama. Auf der anderen Seite freue ich mich natürlich wieder auf die eigenen 4-Wände. Zurück ins Rudel und auf zur Jagd.

 

24.04.2017 Große Interesse

Jetzt finde ich endlich mal die Zeit ein paar Zeilen zu schreiben. Mama werden ist nicht schwer, Mama sein aber auch nicht. Mir liegt das irgendwie und außerdem habe ich große Unterstützung hier. Gestern endlich mal wieder Rehwild gesehen, Karnickel gejagt und Enten vertrieben. Wird Zeit, dass die Jagdzeit eröffnet wird. Nochmal kurz zu meinen kleinen Rennern. Bin sehr zufrieden mit allen. Jeder will überall mit dabei sein, alles wird neugierig untersucht, der Garten wird nun komplett genutzt und auch die erste Wilderfahrung haben alle gut gemeistert. Die einen Tragen schon, während die Anderen sie dabei verfolgen. Erinnert mich so an meine Kindheit. Habe mir die neuen Familien genau angesehen und muss sagen, die Auswahl ist ganz nach meinen Vorstellungen. So wird der Umzug für alle sicher ein Vergnügen. Super, das Yoki bei uns bleibt.

 

21.04.2017 Endlich Garten

Endlich, ich habe schon gedacht, die Schwarznasen gehen überhaupt nicht mehr raus. Gibt ja nichts Schlimmeres als Stubenhocker. Wer musste es wieder regeln, die Oma. Da spricht man die Kleinen gut zu und schon sind sie alle draußen. Ist auch besser für mich, so kann ich die Sonne und den Frühling genießen. Außerdem macht Sport im Freien mehr Spaß. Laufband und Co können somit in den Winterschlaf geschickt werden. Wird Zeit, dass die Äpfel reif werden, da freue ich mich schon seit Monaten drauf. Gestern gab es noch ein wenig Fellpflege und schon sehen alle ordentlich aus. Nicht bei mir, ich sehe ja immer gut aus.

So Freunde, der Fuß ist wieder in Ordnung. Heute gleich mal ein paar Enten gemeinsam mit Feli vertrieben. Die haben nicht in meinem Teich zu baden und dann auch nur bis zum Bauch ins Wasser gehen. Enten sind schon komisch. Macht doch Spaß im Wasser. Ich gehe da immer ganz rein. Wenn die kein Wasser mögen, dann sollen die doch wieder in die Luft gehen. Somit kann das Wochenende kommen, ich bin für Training bereit.

Die sind gemein. Alle gehen spazieren nur ich darf nicht mit. Ich weiss ja, dass ich mich schonen muss, blöd ist es dennoch. Aber beim Erziehen der Kleinen bin ich ganz vorn mit dabei. Klar, darum muss ich hier bleiben, wer außer mir könnte diese Verantwortung allein tragen. Ich bin die perfekte Tante. Gut, dass Feli mich hat. Das Gute , wenn man der Liebling im Haus ist, man bekommt besondere Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Das mag ich dann schon gern.

 

19.04.2017 Ostern

Frohes Osterfest, wenn auch etwas spät. War das eine Arbeit. Hier kam es mal wieder auf das richtige Timing an. Welpenpflege, Hundekuchen verstecken, aufpassen, dass das Osterhuhn nicht gesehen wird (die kleinen Fellnasen sind lange wach), den Grill reinigen, Besucher empfangen und unterhalten usw. usw. Ich denke ich rede im Namen aller gestreßten Hündinnen. Und wer bemerkt es? Am Ende höre ich nur, zum Glück hat alles geklappt, obwohl keiner wirklich was gemacht hat. Bei dem Programm komme ich leider nicht so häufig zum Schreiben. Meine Enkelkinder sind alle der Hit. Mich beunruhigt nur, dass sie so leise sind. Kommt vielleicht noch. Die machen auch wenig kaputt, fressen aber als gäbe es morgen nichts. Ich bin ganz froh alles im Griff zu haben. Mal schauen, ob ich ein paar Aufgaben deligiert bekomme, dann kann ich mich in den Garten zum Sonnen legen.

Super, da wollten wir über Ostern richtig loslegen und ich verletze mir den Fuß. Schonen sagt Kai und er hat leider recht damit. Also ab in das Büro und ordentlich ausruhen. Geht auch, wenn ich es mal so überlege. Ab und zu sehe ich nach den Kleinen und muss feststellen, dass alle gut drauf sind. Schnell, agil und neugierig. So mag ich die Kids.

Mir geht es richtig gut. Meine große Schwester hat zwar viel zu tun, aber ich darf ihr heflen. Mama passt gut auf, dass ich nicht zu viel mache. muss mich ja noch schonen. Die kleinen Roten schauen schon ein wenig zu mir auf. Bin Ihr Vorbild. Zum Glück ein Gutes, :-). 

 

10.04.2017 Immer wieder was Neues

Jeder der mich kennt, weiß genau, ich bin bescheiden und sehr zurückhaltend. Würde doch nie meine Leistungen besonders betonen. Klar, ich muss ich alles machen was keiner würdigt, aber jetzt wird mir auch noch unterstellt ich hätte eine Ghostwriter. Liebe Fangemeinde, dem ist nicht so. Heute wollte ich eigentlich nichts schreiben, aber das musste ich noch loswerden. Da lohnt es sich fast nicht mehr zu erwähnen, dass ich wieder neue Attraktionen im Garten aufgebaut habe. Am Ende war es wieder irgendwer. Ich gehe jetzt zum Sport und anschließend werde ich den Welpen eine Geschichte vorlesen.

Hat denn noch niemand bemerkt, dass wir derzeit mit 14 Vierbeinern und 2 Zweibeinern unter einem Dach leben. Hier müssen Regeln her.

Regel Nr. 1: Training mit Frick hat oberste Priorität.

Regel Nr. 2: Ruhephasen sind auch von den Welpen einzuhalten

Regel Nr. 3: Spielen nicht ohne Frick

Wenn diese Regeln eingehalten werden, bin ich komplett zufrieden. Jetzt muss ich diese nur noch durchsetzen.

Mir geht es richtig gut. Die Kleinen hören auf mich, ich kann ohne Einschränkung in den Auslauf und Spielen im Garten wird nie ohne mich gemacht. Klar, ich halte mich zurück, aber dabei zu sein ist immer schön. Es ist schon gemein, dass ich zuhause bleiben muss, wenn die Großen spazieren gehen.Auf der anderen Seite bin ich dann die Älteste im Haus. Sehr lässig.

2017/06/02 Report in between

I can´t believe it, my last notification in the diary is from last month. A lot of things are happen in this time. All puppies are out of my house, Feli moves back to her home and all the disorder is gone. Of course I have done the lion part but as always I would like to make a complain about. What I could see the education of the pups worked well. I didn´t hear any complains from there flatmates. The daily routine is also more than fine. We went out very often, the training comes back to a normal level and I mustn´t clean the house all day any longer. As soon as I have back my free time I invite all of my anual kinds for a family meeting. So it doesn´t matterI heared not that much I like from Juno, Barclay, Sam, Corby Foster and Lennon. From my point of you the should write a little more. Now we´ll have a cool party I hope. For this I do have some guest speakers invited, so I mustn´t give the solo entertainer. I´m sure we´ll have a lot of fun.

Thanks god silence. I can lay down when and where I like to and as long as I like for having a good sleep. Nobody disturb my well earned sleep. Ok, mostly. From time to time little Abby comes for playing a little. For luck I do like her very much. The training couldn´t run better for the moment and Kai is also feeling great. I feel on top of the world. Kindest regards to the world.

Great, I thouht little Triton, now Rusty, will stay with us. Now I´m again the little one. It was a fantastic time with Feli and her kids. I like them all and I hope I´ll see them again as soon as possible. For luck we´re stay in contact all the time, so I´ll keep informed.

 

2017/05/02 Puppy test

What an exhausting day for all of us. At the same time it could be going much more easier. There will be taken one young dog by another one out of the house for identify him as a puppy. What should I say for this kind of nonsens? Only that the little one get a license that it is allowed for them to life on an other place. The will pay for the rent and the also eat for free all the time. For luck the apartment-hunting wasn´t a big problem. We found some landlords the couldn´t expect that one of these coat noses will come for living there. Kai was for sure happy as I came into his house, he tells everybody also today. For luck I take my grandchilds under my wings, better under my paws. So I can say for all of them they are growing fine. I´m really excited if all of them are going to work. I only can talk about myself, I like the dummy work.

Great weekend I have to say. Training, sleeping and on top I could observe the puppy test. For luck nobody ask me. All of them are puppies, no test needed for. 4 legs, tail and a pretty head. This is how a puppy needs to look like. On the final end we were out for a long walk with my girlfriend Anny and the day were saved. In all directions the squatters have to look that they will find a new place for living the space isn´t enough for all of us any longer.

 

Great all little ones would be tested but not me. I´m also a little young dog and on top Í learned diligent. Ok, I have to be honest, I mustn´t learned that much I remembered in all questions. As a good aunt I make some learning sessions with the young ones. I know, I´m the best aunt of the world.

I´m a little bit sorry. In the near future the little Reds will be moved out. It was a lot of work but I always like to do it. For luck there is a small comfort, Heyoka Titania will live in my house for the future. Than I can show her everything and we´ll go hunting together. The appartment search isn´t easy at all but I had a good support here so it was an easy going. Well, it was easy for me. I only can hope that my childs will stay in contact with me. I do have a great contact to my mum for luck. On the other side I´m really looking forward fo my pack and to my own 4 walls. Back to the pack and go hunting.

 

2017/04/24 Big interest

Now I could find the time for writing some lines. Become a mum isn´t difficult mum to be isn´t difficult at all. It must be in my genes and on top I do have a great suppot hear. Yesterday I saw finally a dear, had hunt a rabbit and shoo again some ducks outside the lake. I really looking forward to go hunting with my pack. I´ll come back again to my little runners. I´m really satisfied with all of them. Everybody needs to be present anywhere and all of them are investigating nosy, the garden is not longer limited and the first contact with deer wasn´t a challenge. Some of them are holding still and the other ones are running behind them. I remember on my childhood. I took a deep look to the famliies I choose and I need to say the selection is exactly what I expect from them. So the move for everybody will be fun. Great that Yoki stay with us.

 

21.04.2017 At last garden

At last, I thought all the black noses won´t never be going outside to enjoy the life. Honestly nothing is worse than homebodies. Who needs to manage all of this, the grandma. If you talk with the young kids in a kind way and before you can say food all of them are outside. It is also better for me, so I can enjoy the sun and the spring time. By the way, sport does make more sense outside. Threadmill and Co have now hibermation. Would be time for low hanging apples, this is what I´m waiting for till monthes. Yesterday it was coat care time and now everybody looks well. Not for me but I´m allways looking great.

Now friends, the feet is going better. This is why Feli an me could shoo the ducks. They need to learn that they can´t swim in my lake, even if they only go belly deep inside. Ducks are crazy you could only have fun if you go completely inside the water, were is the fun. I enjoy the water, so I jump in. If they don´t like water they shouldn´t go swim, might be better for them to fly. The weekend can come I´m fully prepared for training.

It is not fair. All of them are going out for a walk only me need to stay at home. I know I have to take care on me but I don´t have to like it. But in educate the little ones I´m in the first row. Now it is clear why I need to stay at home, who without me can hold that much responsibility. I´m the perfect aunt. Feli must be happy that I help her. The good thing, if you are the most loved dog in the house is that all spent time with you and stroke you. This is what I like most.

 

2017/04/19 Eastern

Happy eastern, might be a little late. What kind of work I had. It was again a question of the right timing. Take care on the puppies, hide the dog cakes, watch that nobody see the easter chicken (the little coat noses are awake long time), clean the grill, welcome the visitors und talk to everybody etc. etc. I think I talk in the name of every female dog which are stressed like me. And who notice that? In the final end I hear only, for luck everything was going right without paying attention on. By this kind of work I couldn´t write that much in the last days, that is a pity. My granchildren are amazing. The only think I´m a little scared is, all of them are really steady. Hopefully it comes in a couple of days. They don´t destroy anything but eat like nothing will be available by tomorry. I´m happy that I have everything under control. I hope I can deligate some tasks so that I can use the freetime for a sun bath.

Great, our plan to make a lot over eastern didn´t work because I hurt my leg. I need to treat with care Kai says and I´m sorry he is right. For that I go in the office room for relaxing. If I think about it, not that bad. From time to time a take a look to the puppies and I locate all of them are doing more than fine. Fast, agile and nosy. That is exactly how they should be.

I´m doing great. My great sister are doing a lot but I could help her. Mum takes care that I don´t do that much, because I have to treat care on my like Frick. The little red ones are looking up to me. I can understand it, I´m the perfect example for them. For luck a good one.

 

2017/04/10 Every day with new stuff

Everbody who knows me, know exactly that I´m a self-effacing and very conservative dog. I would never talk about my effort her. Clear that I have to do everything here and nobody pays attention on but now is enough someone presume I do have a ghost writer. Dear fan base this isn´t true. Today I wouldn´t write anything but this I have to make clear. Is not worth the candle that I built new attraction in the garden. In the final end somebody else did, of course. I need to go for sport first and after it I´ll read some stories for the puppies. They like to hear my voice for sleeping well.

Doesn´t realize that we do have 14 quadruped and 2 bipeds in the house. We need to have some basic rules.

First rule: Training with Frick is priority Nr. 1.

Second rule: Recovery time is also valid for the puppies.

Third rule: Have fun only with Frick

When they keep on the rules I´m completly satisfied. Now I only have to enforce thes rules in the house.

I´m doing more than fine. The little ones listen to me, I have no restriction for the run out and playing without me in the garden isn´t an opition. For sure I have to take care on myself but it is great to be a part of the pack. It´s not fair that I have to stay at home when the adults go for a walk. On the other side at that time I´m the oldest one. Very cool.

08.04.2017 Garten

Heute war ein schöner Tag. Alle sind gesund und munter. Ich genieße einfach den Moment.

 

04.04.2017 Ausbau komplett

Jetzt habe ich es endlich erledigt. Der große Auslauf ist aufgebaut. Die Kleinen fühlen sich sehr wohl. Jetzt kommt ein neues Trainingsprogramm auf die roten Renner zu. Das fordert zusätzliche Energie und somit muss ich zusätzlich das Essen zum Zufüttern vorbereiten. Die Manieren der Roten läßt wirklich zu wünschen übrig. Die essen mit allen Pfoten. Am Ende muss ich wieder alles sauber machen. Vielleicht sollte ich Feli mal zeigen, wie man das macht. Oma sein ist genial.

Erst machen die Kleinen einen Lärm, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht und dann nehmen sie mir auch noch die Hälfte meines Wohnzimmers weg. Zum Glück hat Kai das Büro freigegeben, so kann ich das Bett für meine Ruhephasen nutzen. Dann ist mir aufgefallen, dass die viel zu viel Spielzeug haben. Da muss ich dann von Zeit zu Zeit mal aufräumen.

Tante sein ist spitze. Ich darf in den Auslauf, machen die Kleinen sauer und unterstütze meine große Schwester wo ich kann. Ohne meine Hilfe wäre es wohl richtig schwer. So, keine Zeit, die Kurzen warten schon.

Bin ich froh, dass die gesamte Familie hilft. Am Anfang wollte ich zwar alles kontrollieren, aber das muss ich zum Glück nicht. Wenn wir mal in den Wald gehen ist Kanninchenjagd angesagt und Gänse vertreiben. Super gut. 10 Kinder ist schon etwas anstrengend, aber irgendwie mache ich das alles mit Leichtigkeit. Bin ich froh, dass ich Streß nicht kenne.

 

27.03.2017 Umbau

Das hätte ich mir ja denken können. Wieder einmal muss Mrs. Organisationstalent alles allein machen. Da nächste Woche die Welpen an den Auslauf gewöhnt werden sollen, musste dieser natürlich erstmal hergerichtet werden. Alles vom Dachboden holen, sauber machen, das Wohnzimmer umräumen, Fotos machen und natürlich die Welpen entwurmen. Recht anstrengend, so konnte ich mir die Fitnesseinheit ersparen und den Rest des Tages genießen. Bei dem herrlichen Wetter waren wir alle gemeinsam im Garten. Das Leben ist wundervoll.

Ganz schön viel los im Haus. Die kleinen Renner werden langsam immer lauter und mobiler. Ich pass immer auf, dass die Kleinen auch genug Laufen, sollen ja fit bleiben. Das Training mit meinem Freund Red macht immer Laune. Könnte es noch besser sein, ich glaube kaum.

Abby-TV macht richtig Spaß. Feli läßt mich von Weitem einen Blick auf die Welpen werfen. Ich freue mich so sehr, dass ich meinen Job als Tante machen darf. Außerdem haben Feli und ich einen riesen Spaß im Garten. Ich muss zwar vorsichtig sein, aber da passt Kai schon auf mich auf.

Ich komme immer besser klar. Meinen Kleinen sind ein Traum. Sehr mobil, kräftig und ruhig. Besser geht es kaum. Außerdem helfen mir die Anderen bei allen notwendigen Restarbeiten. Schön, wenn man verwöhnt wird.

 

21.03.2017 Zufriedenheit

Jetzt bin ich zufrieden. Feli kommt super allein klar, auch wenn ich ab und zu einmal Tipps aus meinem reichhaltigen Fundus gebe. Manchmal habe ich das Gefühl, sie will es besser wissen, dann bekommt sie gleich noch einen zusätzlichen Rat dazu. Feli wird immer entspannter und macht sich sogar schon wieder an Frick ran. Eigentlich ganz niedlich anzusehen, wie sie um die Gunst von Frick buhlt. Die Welpen allerdings hat Feli fest im Visier. Sie ist eine gute Mama und sehr darauf bedacht, dass alle genug zu Essen bekommen. Das ist der Fall, denn als ich heute die Welpen, wie jeden Tag, gewogen habe, musste ich feststellen, das zwei von Ihnen Ihr Gewicht seit Geburt um 100% vergrößert haben. Das nenne ich mal eine gute Leistung. Ansonsten ist natürlich alles wie immer. Ich pass auf das Rudel auf, kümmere mich um alles im Haus, mache meine Trainingseinheiten und pass auf, das Feli genug isst. Bisher läuft alles prima.

Feli ist schon komisch. Solange ich im Wohnzimmer liege kommt sie an und streckt mir Ihren Po in mein Gesicht. Stehe ich dann auf um Ausschau nach den Welpen zu halten, wird sie zur Furie. Also ignoriere ich sie einfach. Spielchen kann sie mit jemand Anderem machen. Da gehe ich lieber mit Kai zum Training. Frische Luft ist immer gut. Sehen würde ich die kleinen Renner schon ganz gern. Aber das behalte ich erstmal für mich.

Es ist schön eine große Halbschwester zu haben. Einziges Problem, die ungefragten Ratschläge von Ihr kommen wir vor, als würde Mama vor mir stehen. Was Vererbung doch so ausmacht. Zum Glück bin ich da vollkommen anders. Auch wenn es keiner glaubt, aber ich darf mir die Welpen ansehen. Nicht, dass ich neugierig bin. Ich mach das nur, damit sie nicht allein sind.

Alles bleibt an mir hängen. Die Welpenbox aufräumen, alles Kids sauber machen, füttern, sie in Bewegung halten und mich selbst mit Sport fit halten. Zum Glück habe ich das Kennel-Tagebuch gefunden. Jetzt wo ich wenigstens ein paar Zeilen loswerden konnte bin ich schon wieder etwas ruhiger. Ich würde es ja nie laut sagen, aber meine Kinder sind schon die Besten. Kann man auf den Fotos oben vielleicht sogar erkennen. Ich übe noch. Pfoten sind nicht für Fotoapparate konstruiert, ebenso wenig wie die Tastaturen. Warum haben wir Hunde das nur so konstruiert. Alle sind super drauf, nur ich bräuchte mal wieder ein wenig Ruhe und eine Massage. Wobei ich die eigentlich von Kai schon bekommen habe, leider wie immer zu kurz. LG die Feli 

2017/04/08 Garden

Today was a great day. Alle of us are doing great and running around. I enjoy the moment.

 

2017/04/04 Building complete

Now everything is done. The big runout is built. The little runners are feeling well in this area. Now I need to start a new training programm for the red runners. With that the need more energy and to compensate all of this I have to cook special foot. The kind how all the pups are eating is not what I really expected. All of them are using all there paws. By the final end I have to clean up everything. Might be I should show Feli how to do all this stuff. To be a grandma is an amazing experience.

First all the Feli kids are making noise like hell so that you couldn´t understand your own words and on top they steel my part of the living room. For luck Kai open the office area so that I could use the bed for my rest period. As I took a look inside the runout I could identify that the kids have much to much toys. So I need to clean from time to time all the stuff out of the runout.

To be the aunt is fantastic. I´m more or less the only one to stay permanently in the runout to hep in cleaning the kids and gave my big sister a big hand where every I can. Without my help it would be much harder for her. It´s time the kids are waiting.

I´m really happy that the whole family is giving me a hand. In the beginning I thougt I have to controll everything, but for luck I haven´t. If we go out in the forrest I could go hunitng for rabbits  or I displace some gooses. Super good. 10 kids are require a lot of energy but how ever I could manage everything easily. I´m so happy that I didn´t know what stress is.

 

2917/03/27 Reconstruction

This I could know, actually. Again Mrs. Organization-Talent have to manage everything. The fact, that the puppies have to accustom to the outlet I have to arrange all for this, because nobody took that in account. Everything bring down from the garret, clean up all of it, rearrange the living room, make some nice pictures and for sure deworming all of us. It wasn´t easy work, so I could omit my fitness training and enjoy the rest of the day. It was fantastic weahter so we took the chance for fun in the garden. The life is wonderul.

It is very full in the house. The little runner are going loud and much more mobil as in the beginning. I take care that all of the kids have enough training. The need to be fit. My training with my good friend Red is allways fun. Could it run a better, I don´t think so.

Abby-TV takes a lot of fun. Feli allowed that I can watch all the puppies. This is great, so I can do my job as an aunt. Besides Feli and I have a lot of fun in the garden. Ich have to be a little careful, but this job takes Kai. Good to have him by my side watching me.

I come clear better and better. My little kids are a dream. Very agil, strong and steady. Better isn´t possible I guess. On the other side everybody gaves me a hand for the rest work. Wonderful to have the other ones.

 

2017/03/21 Satisfaction

Now I´m satisfied. Feli comes clear by her own, even I have to give her some good advices from my comprehensive pool. Sometimes I have had the feeling she think she knows it better, if I realize that, she receive an extra advice from my side. Feli is more relaxed than the beginning. She starts to flirt with Frick. Actually it looks really funny how she courts so about the favor of Frick. The puppies she´ll never loose out of her focus. She is a good mum and always take care about her kids, that they eat enough. This for sure is the case because if I measure ther weight today as every day I have to realize that two of them have now doubled her weight since there were born. This I call a great performance. The rest is like all the time. I have to take care that nothing happen inside the pack, I clean the whole house, I take care about all the training session of every dog and have a look that Feli have enough to eat. For the moment I have no reason for a complain, everything if fine.

Feli is a little crazy. As long as I´m in the living room she comes to me to show me her bottom directliy in my face. If I stand up to take a look to the puppies she switch to a fury. My way to deal with it to ignore completely. She can make cames with all the other one. For luck Kai is going as often he can to train with me. Fresh air is the best in this situation. I´m honest, I like to see all the little runners. But this will be my secret for a while.

I like to have a half-sister. The only issue I have to deal with that she like to give advices even I didn´t ask for. It seems sometimes mum is in front of me. I really surprised how genetic is working sometimes. For luck I´m fully different of this. Might be the other ones will not believe, but I could take a look to the dwarfs. Not that I´m nosy. I only do it because not to let them alone.

I have to take on everything. Clean up the puppy box, clean up all the kids, need to feed them and to take care that they make enough sport. For luck I found this kennel-diary. Now I could write some phrases I come down a little. I would say it loud or on parties but my kids are the best in the world. Might be it is visible on the pictures on top. I need a little more practice. Paws are not the right construction for these kind of camera it is the same with keyboards. I ask myself why we dogs made this kind of stupid constructions. Everybody is satisfied for now only myself need a little to relax and I massage would be fine. I´m honest, I receive daily a massage from Kai but only for short term. Have fun Feli 

 

19.03.2017 Stolze Oma

Ich gebe es ja ungern zu, aber wie eine Oma sehe ich nun wirklich nicht aus. Könnten auch meine Kinder sein. Da zahlen sich endlosen Trainingseinheiten wirklich aus. Durch das Unterholz klettern, weite Distanzen Schwimmen und natürlich strengste Diat halten. Zum Glück habe ich mich da voll im Griff. Meine Enkel sind schon klasse, es nehmen alle gut zu und gejammert wird nicht, alles von Oma geerbt.. Ab und an gebe ich Feli noch gute Ratschläge, aber im Allgemeinen weiß sie natürlich alles. Die Woche war schon etwas anstrengend, aber so langsam kehrt die Routine wieder ein. Ich freue mich über das Treiben im Haus, bin aber auch froh, jetzt die eine oder andere Minute für mich zu haben.

Zum Glück hatten wir dieses Wochenende mal wieder Training nach meinem Geschmack. Viel Laufen und Schwimmen, so muss es sein. Das Haus ist zwar voll, aber so richtig diskutieren kann man gerade mal mit zwei erwachsenen Hunden hier. Was solls, die kleinen Renner machen noch nichts, ich bin gut drauf, also ab aufs Bett und ne Runde vorschlafen. Morgen ist besitmmt wieder was los.

 

Hätte ja nicht gedacht, dass Tante sein so schwer sein kann. Den ganzen Tag Welpen beobachten und sich Tipps von Feli holen. Mama sagt ja immer, höre nicht auf die Kleine, die hat viel mit den Bayern zu schaffen. Was das schon wieder heißen soll. Wenn ich mich recht erinnere kommt sie doch selbst daher. Egal, ich muss wieder meinen Job machen.

 

15.03.2017 Welpen wohin man nur schaut

Da lese ich gerade meine Fanpost und was muss ich da lesen, Beschwerden, dass ich nchts mehr schreibe. Es gibt da eine einfache Erklärung, es sind Welpen in the house und wer muss sich darum kümmern? Ich natürlich, wer würde denn sonst die kleine Feli unterstüzen. Zum Glück habe ich die Familie im Griff, da sind Ruhephasen für Feli mit dabei, aber auch Fitnessstunden für die Kleine. Sie muss ja fit bleiben. Da kommt der Tagesrhytmus doch etwas durcheinander, wenn Du 8 Fellnasen erwartest und dann sind es doch 10. Wie die Mama so die Tochter sag ich nur. Alle sind wohlauf und auch schon mobil. Leider bleibt nicht soviel Zeit, daher fasse ich mich kurz. Reha-Programm für die kleine Aberdeen ist eingeleitet, Training für Frick ist in Arbeit, Animationprogramm für die Familie check und Freizeitplanung für mich auch check. Wenn ich mich nicht kümmere gäbe es ein heilloses Durcheinander. Aber zum Glück gibt es mich ja.

Da gibt es Tagelang kein Training und zu den Welpen darf ich auch nicht. Im Moment bin ich nicht wirklich zufrieden. Ich halte mich natürlich zurück, weil Kai mir versprochen hat, dass am Wochenende Training angesagt ist. Ein kleinen Blick habe ich dennoch auf die Welpen geworfen, die sehe super aus. Ich freue mich schon auf die gemeinsame Zeit. Feli muss sich halt noch etwas finden.

Ich bin nicht mehr die Kleinste. Jetzt kann ich mit der Pfote auf die kleinen Rotzlöffel zeigen. Aber das mache ich natürlich nicht, bin ja jetzt ein Vorbild für die kleinen Fellnasen. Ich mache derzeit eine kleine Kneipp-Kur. Das macht Spaß und bringt mich wieder auf die Pfoten. So, ich muss wieder zu den Welpen.

 

28.02.2017 Geburtstage machen Spaß

Ich kann die Hunde aus der Nachbarschaft nicht verstehen. Jetzt bin ich 7 Jahre alt und fühle mich besser denn je. Bin absolut fit, habe alles gut unter Kontrolle und finde immer die Zeit für Extras. Da Kai doch etwas sehr beschäftigt ist habe ich mal ein paar Fotos gemacht. Und da ich gerade dabei war, habe ich einige davon gleich hochgeladen. Ich mag es kaum erwähnen, aber das Training kommt schon zu großen Teilen von mir. Jetzt wo Feli da ist, muss ich sie natürlich begleiten und unterstützen. Die Laune von Schwangeren ist ja bekanntlich sprunghaft. Komisch, ich hatte immer gute Laune. Naja, es muss ja auch Ausnahmen geben. Ich freue mich, dass Feli da ist. So kann ich ihr mit guten Ratschlägen zur Seite stehen. Das Rudel ist zwar größer geworden, aber die gute Laune davon nie betroffen gewesen. So macht es Spaß und so soll es bleiben. Ist ja auch nicht mehr so lange hin bis zur Geburt. Macht nichts, ich bin perfekt vorbereitet.

Wie cool ist das denn. Feli ist nicht nur kurz zu Besuch gekommen, sie bleibt auch für länger. Erst ein gemeinsamer Spaziergang, dann ausspannen und wenn die Zeit da ist noch zum Training. Auf Feli müssen wir ein wenig Rücksicht nehmen, da sie schon ein wenig schwanger ist. Sie hat mir aber gesagt, alles in Ordnung. Ich werde einen Teufel tun und mich mit ihr streiten. Kenne das ja von Awinita. Da heißt es Vorsicht und Fangfragen eher ausweichen. Keine Rüde ist gut beraten auf die Frage:"Bin ich zu dick", auch nur einen Ton zu verlieren. Mal sehen, ob ich mir die Welpen ansehen darf. Mit Awinita hat es da ja nie Probleme gegeben. Ich freue mich auf die Renner.

Meine große Schwester Feli ist zu Besuch. Man ist das wunderbar. Sie ist eine liebe und nette Hundedame geworden. Sie gibt mir gute Tipps in allen Lebenslagen. Mir geht es schon wieder richtig gut. Das muss ja auch so sein, als große Tante darf man vor den kleinen kommenden Zwergen ja nicht schwächeln. Ich finde es toll in einem so großartigen Rudel zu sein.

 

15.02.2017 Feli first, Feli first

Aus meiner Vorahnung ist jetzt ein offizielles Statement zu geben. Das freundschaftliche Treffen von Paco und Feli hat sich als kleine Liaison herausgestellt. An meinem Aufklärungsunterricht kann es nicht gelegen haben, somit kann nur Absicht dahinter stecken. Somit wird aus der noch im Amt stehende Mutter der Nation, die Oma der Nation. Die Freude im Hause ist sehr groß und alle Vorbereitungen laufen, damit Feli es hier gut haben wird. Feli wird in der kommenden Zeit an erster Stelle stehen, genau wie die kleine Abby. Somit wird es ein geteilter erster Platz. Das wird wieder ein kleines Chaos geben. Ich muss wieder alle Sachen vom Dachboden holen, den ganzen Aufbau koordinieren und wie immer aufpassen, dass alle genug Aufmerksamkeit erhalten. Ich weiß genau was passiert, wenn Frick erfährt, dass seine Freundin Feli kommt. Aus diesem Grund werde ich es mal besser noch ein paar Tage zurück halten. Das Training läuft in geordneten Bahnen, wobei die fehlende Unterstützung von Katrin schon spürbar ist. Egal, ich muss halt Prioritäten setzen und so hat Katrin nun mal den Pflegedienstposten bekommen. Das Wetter wird besser und durch die tollen Neuigkeiten von allen Kindern geht es mir richtig gut.

Was bin ich froh. Abby hat Ihre Läufigkeit eingestellt und ich kann mich wieder auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. So habe ich eine kleine Information aufgeschnappt, dass Feli bald zu uns kommt. Wie großartig ist das denn. Freu mich total. Werde mich aber eher nach innen freuen, da ich Awinita und die kleine Abby überraschen werde. Hier ist der Zeitpunkt entscheidend. Ich bin so glücklich, dass Abby und ich wieder gemeinsam abliegen können. Sie ist ja schon das kleine Nesthäkchen. Bald ist das Haus wieder voll, super genial. Dann sind Kai und Katrin wieder rund um die Uhr hier. Außerdem kommt Carolin auch noch. Das wird ein Spaß.

Endlich bin ich wieder mobil und Frick stellt mir nicht ständig nach. Obwohl Letzteres mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Jetzt kann ich mich wieder mit Frick kuscheln. Das Wichtigste hätte ich fast vergessen. Da ich ja die Tagebücher verwalte, hört sich doch besser an als unberechtigt lese, kann ich es ja sagen, ich werde Tante. Super, oder? Kaum ein Jahr alt, schon bin ich Weisungsbefugte und die große weise Tante. Ich werde damit sehr verantwortungsvoll umgehen, hihihihi.

 

03.02.2017 Full House

Ich frage mich was hier so vor sich geht. Ich bin weder schwanger noch habe ich vor es zu werden und dennoch bekommen wir Besuch, als wäre es so. Jetzt wo ich darüber nachdenke bin ich mir sicher, dass zwischen Feli und Paco was gelaufen ist. Da wird wohl jemand Rede und Antwort stehen müssen und ich spreche hier nicht von Feli. So ist das wohl, wenn die Gedanken um meine kleine Abby kreisen.  Zum Glück wird sie von mir gut gepflegt und versorgt. Wie konnte der Haushalt nur ohne mich funktionieren. Irgendwie ist Frick ein wenig von der Rolle. Erst war ich läufig und jetzt Abby. Was soll ich sagen, für einen Rüden hält er sich ganz gut. Merke auch, dass ich aus der Übung bin. Meine Pfoten verkrampfen schon ein wenig von der Schreiberei. Da ich natürlich auch meine Kids nicht aus den Augen verliere, musste Sam erst kürzlich erfahren. Da gab es kurz entschlossen mal eine unangekündigte Visite. Alles in Ordnung. Sam ist ein Prachtkerl geworden. Er hat sich sehr gut gemacht. Mit dem Besuch bei Paco habe ich Kai auch aufgetragen mal bei Barclay vorbei zu sehen. Auch hier gab es keine Beschwerden. Wie auch, ich habe die Kids ja perfekt erzogen. So, ich muss mich mal wieder um das Essen kümmern. Ich drück die Pfoten, man weiß ja nie.

Ich brauche frische Luft. Abby hat Ihre Tage und da ist dicke Luft im Hause. Ein langer Spaziergang ist da schon sehr hilfreich. Auch wenn die Sorgen um klein Abby nicht vollständig verdrängt werden können. Irgendwie ist das Haus immer voll. Man könnte meinen, Awinita wirft schon wieder. Es ist Vorsicht geboten, denn wenn sie nicht schwanger ist, und jeder sagt, der Bauch steht Ihr gut, könnte es mal richtig Ärger geben. Wir trainieren zum Glück auch genug, so dass ich meinen Kopf doch immer wieder frei bekomme.

Frick nervt ein wenig. Ständig muss er mich beschnuppern. So ist das nun einmal, wenn man erwachsen wird. Mal sehen, wann ich meinen Hundeführerschein bekomme, möchte auch bald mal fahren. Mein großer Bruder Sam ist wirklich schon ganz schön groß, aber so schnell wie ich ist er nicht. Hat Spaß gemacht mit Ihm zu spielen. Das muss wiederholt werden.

 

11.01.2017 Meine Feli

Jetzt ist es sicher, dass aus der kleinen Feli eine junge Dame geworden ist. Ihren Freund Paco hat sie mir zwar noch nicht vorgestellt, denke aber, dass wird sie nachholen, wenn wir uns das nächste Mal sehen. Er soll ein junger Rüde sein und alle Eigenschaften haben, die meine kleine Fellnase so braucht. Ich habe vollstes Vertrauen in meine Tochter und freue mich für sie. Das Kai 3 Tage weg war hingegen fand ich nicht so lustig. Da wird meine Planung einfach so über den Haufen geworfen ohne mich im Vorfeld darüber in Kenntnis zu setzen. Da muss jemand wohl nochmal den Hausordner richtig lesen. Naja, ich werde es bei einer Rüge und etwas Mißachtung belassen. Aber beim nächsten Mal komme ich mit nach Polen. Zum Glück hat Feli einige Fotos mitgebracht. Nicht übel, der hätte mir auch gefallen können.

Das Jahr hat gut begonnen. Es ist schön kalt und wir sind regelmäßig draussen. Aus meiner Sicht muss zwar noch die Trainingsintensität erhöht werden, aber ich bin mir sicher, in den nächsten Tagen geht es richtig los. Verstehe eigentlich überhaupt nicht, warum wir die Wasserarbeit reduziert haben. Bei sommerlichen Temperaturen um die -5 Grad wäre das doch optimal. Ich werde es in der nächsten Sitzung mit Kai mal ansprechen.

Mir sagt man ja nicht immer alles. Da muss ich schon länger aufbleiben um mit zu bekommen, dass Feli Mama werden soll. Da freue ich mich drauf. Dann werde ich die große Tante, hihi. Ich drück die Pfoten ganz fest. Wer macht mit?

 

2017/03/19 Proud grandma

I don´t agree reluctantl, but I´m not look like a grandma, not for real. In fact all of them could be my own child. That is what all the training session are for. All the time running through the underwood, swimming long distances and don´t forget the strong diet I made. For luck I do have all the things under control. My grandchildren are realy great, all of them are growing fine and they are quiet, everything inherited from my site. From time to time a give good advices to Feli, but in generell she knows what to do. It was in fact a real hard week but slowley we come back to routine. I´m glad of all the trouble we do have right now in the house and also I´m happy if I do have some time for my own to relax. 

For luck we have had a great weekend with training that I really enjoy. A lot of long distances to run and also swimming was be a part. This is what I want. The house is complete full but to have a good discussion is only with 2 adult dogs possible. I don´t care, the little red runners are doing nothing right now and I feel on top of the world. A good reason to jump on the bed to have a sleep. We´ll do something by tomorrow.

I couldn´t believe that being an aunt could be so much stress. The whole day I have to watch the puppies and get some advices from Feli. Mum tells me very often, that I shouldn´t listen that much to her, because she has a lot to do with the bavarion dogs. I have no idea what that mean. If I remember correct mum comes from there. Doesn´t matter I have to go doing my job.

 

2017/03/15 Puppies over all

Now I was reading my fan mail and for my big surprise I could read some complains, that I don´t write that much. There is a simple explanation existing why I don´t write that much. There are puppies in thouse and who needs to take of everything? Thanks for asking, I have to do the lion part and of course Feli makes a little. For luck I do have the family under control and so I plan also some relaxing times for Feli, but also fitness training for my little daughter. She need to be stable. The daily rhythm is a little bit confused at the moment. If you expect 8 puppies you never be prepared for 10. How the mother also the daughter is doing well. Everybody is fine and also active. I don´t have that much time. So, short note. Reha-progtram for Aberdeen is started now, training for Frick is in working, animation program for the familie check and freetime activities planned also check. If I would take care on everything we would live in a chaos. But for luck I´m here.

I couldn´t make my training for days and now I could go watch for the puppies. At the moment I´m not really satisfied. I sandback for sure because Kai promised that we´ll have a big training session at the weekend. A short watch to the puppies I already take, they are looking great. I´m looking forward to the next coming time with pups that is clear.

Now I´m not longer the smallest one. Now I could show with my pawn to the snotty-nosed brats. But this I wouldn´t do for sure, now I´m an ideal for the little red runners. I make hydrotherapy right now. This is fun and bring me back to the paws. Sorry but I have to go to the puppies now.

 

2017/02/28 Birthday party make fun

I can´t understand all the dogs in my neighborhood. Now I´m 7 years old and I feel me top on the world. I absolutely fin and I have everything under control and find also the time for specials. Kai is busy all the time and for that I took some pictures of the pack. And I also find the time to download the pictures and bring them on my website. I didn´t like to mention it but also the training comes mostley from my site. Now were Feli is here I have to take care on her. She need my support. The mood of pregnant dogs is like everybody knows very erratic. The funny thing is, I had all the time a good mood. Ok, it have to exist exeptions like me. I´m really happy that Feli is here right now. I could give her some brilliant advices. The pack is bigger now but the good temper were never be effected. That is fun like I need and this has to be persist. We don´t have that much time for games, the birth of the puppies will be in the near future. I don´t care about, I´m perfectely prepared.

How cool is that. Feli didn´t come for a short visit, she will stay for a longer time. First we go out for a short walk, than we do have the time for relaxing and if we find time we have a great training together. We have to take a look to Feli because she is in real a little pregnant. She told me, everything is all right. I will not discuss with her even the hell will be frozen. I already nows the reaction of Awinita. From now on listen carefully in case of catch questions. No male dog is well provided to give an answer of a question like this:"Do you think I´m going bigger". I´m looking forward and hope that I could see the pups. In case of Awinita it was brilliant. I could see the pups from the beginning on. I´m happy for the coming litter.

My big sister Feli is here for a long visit. That is awesome. She is a lovely and kind grand dame. She always give me great advices in all life situations. I´m doing better each day. That is absolutely necessary because as the great aunt you couldn´t show any weakness to the little runners we expect in the near time. I love it to live in this pack.

 

15.02.2017 Feli first, Feli first

From my premonition an official statement is to be given now. The friendly meeting of Paco and Feli turned out as a small liaison. It cannot have been due to my sex education, thus only intention can connect behind that. I´ll change my role from the mother of the nation to the grandma of the nation.

The happiness in the house is very great and all preparations run so that Feli will have it well here. Feli will stand in the coming time at first place, exactly as my little Abby. So we´ll have a divided first place. That will give again a small chaos. I must get again all things from the attic, coordinate the whole set-up and look out as always, that everybody will get the same attention as always. I know exactly what happens if Frick finds out that his girlfriend Feli comes. For this reason I will hold it once better still a few days back. The training runs in arranged orbits at which the missing support of Katrin is already perceptible. Regardless, I must simply set priorities and Katrin got now the service post like this. The weather becomes better and through the fabulous news of all children I am fine correctly.

 

What am I glad Abby adjusted her heat and I can concentrate again on the essential things. I snapped up a small information that Feli will comes up to us soon. How splendid is that. I´m happy like hell. I´ll hide my happiness for a small time. I like to surprise Awinita and the young little Abby. For this the point of time is essential.  I am so happy, that Abby and I could have a good time again together. She is really already the small pet of the family. Soon the house will be full again, this is super brilliant. This will be the time where Kai and Katrin are present again around the clock. In addition Carolin will be here also. That becomes a fun, I´m sure.

Finally I am again mobile and Frick does not hunt me permanently. Although latter I felt comfortable with that. Now I can cuddle with Frick all the time. I would almost have forgotten the most important thing. Since I manage the diaries, sounds nevertheless better than without authorization reads, I can say it, I become aunt. Super, or what? Not even one year old and I move to an instruction-authorized and the tall wise aunt. I will deal with that very responsibly, hihihihi.

 

2017/02/03 Full house

I really need to find out what is going on here. I´m not in season now and I didn´t plan it to be but still we do have a full house of visitors, if I am. Hmmm, now I deeply think about it I not sure that nothing happened between Feli and Paco. That mean someone has to give some answers to me and I´m not talking about Feli. The only reason I have is, that my full attention is going around my little Abby. For luck everybody is talking care on her. How this household could work before without my planning. Frick is a little out of his focus. First I come in season now Abby is in the middle of her first one. What should I tell you, for a male dog he is doing fine. Now my paws cramp a little because of writing so much. The fact I always keep an eye on my kids we took a visit to my little Sam. This kind of short determination of an unheralded control visit every of my child could expect. Everything is going right. Sam is a great guy. He is really doing fine. With the visit of Paco I told Kai he needs to take a look also to Barclay. What should I tell you, also here I didn´t heart any complains. How could it be possible, I did a perfect job with all of my kid´s. So, now I have to take care of the meal. I hug the paws, nobody knows.

I do need fresh air. Abby is in season and that means we do have bad atmosphere. A long trip outside is one of my solutions. Even if I couldn´t replace my sorrows about Abby complete. Somehow our house is always full. You could come to the view Awinita will have her next litter. Be careful, if she doesn´t expect her next litter and you like to make compliments how good she looks with her belly, you might be comes in trouble. For luck we make a lot off training in the moment so that also helps to make the mind clear.

Frick nerved me a little. All time he likes to sniff at me. Come clear, that happens when girls grows up to a woman. Now I take a look when I get my driving license for dogs. I like to drive by my own. My big brother Sam is in fact a huge guy but not that fast as me. It was a lot of fun to running around with him That we need to repeat as soon as possible.

 

2017/01/11 My Feli

Now it is cristal clear, my little Feli rised up to young lady. She didn´t introduce her new friend Paco for now, but I´m pretty sure she will next time when we´ll met each other. He should be a young male stud dog and having all characteristics that my little coat nose needed. I trust my dauther fully and that is also the reason why I´m really happy for her. However, that Kai takes a break of 3 days was not that funny as it seems. My whole planning gets into the trash, because I wasn´t informed couple of days before. Now someone needs to read the house book again I guess. Ok, I will make an objection and a little bit defiance for him at that´s it. Next time he won´t be get out that easy. Next time I come with him to Poland that is clear. For luck takes Feli some fotos of Paco. Not bad, this guy has also my predatory-pattern.

This year couldn´t be started better. It is cold like I love it and we´re outside very often. From my point of view we could do much more in our training but I´m pretty sure we´ll do much more from the next days on. I don´t really understand whe we reduce our water work. We do have summerly temperatures around -5 degrees, isn´t that the optimum. I´ll discuss it next time with Kai when we are in our meeting session.

Nobody keeps me informed. So I have to stay up all nigth to catch the information that Feli should be going to be a mum. I´m really looking forward to that. Than I´ll be the great aunt, hihi. I crossed my paws as much I can. Who will follow me?

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
(c) Kai Heinisch, Forellenstrasse 7, 38448 Wolfsburg (Tel.: 05363/71678, eMail:kaiheinisch@gmx.de)